Genüsse aus aller Welt im Café International

Brilon..  Das Café International der Ev. Kirchengemeinde feiert Geburtstag - seinen ersten. 15 Mal hat das Café seit seiner Gründung im März vergangenen Jahres in den Jugendräumen der Ev. Kirchengemeinde Brilon geöffnet. Monika Grosse-Vollmer, Presbyterin der Ev. Kirchengemeinde, Vaskar Rahmann aus Pakistan, und Quangling Zhaoaus China freuen sich über ihr erfolgreiches Angebot.

Auf 20 bis 40 Gäste sind sie einmal im Monat vorbereitet. Decken den Tisch mit appetitlichen Häppchen, Kuchenstücken, Plätzchen und Getränken. Stellen die Spielzeugkisten für die Kinder auf den Teppich und rücken die Sofas in einen Kreis. „Denn miteinander reden, auf Deutsch, das ist ganz wichtig“ weiß Monika Grosse-Vollmer. Sie spricht in der Regel deutsch, wenn sie die multinationale und –kulturelle Gruppe begrüßt, ihnen Spiele vorschlägt oder praktische Alltagsfragen bespricht.

Mit der Heimat verbunden

Der erste Geburtstag wird am Pfingstsonntag, 24. Mai, ab 17 Uhr auf dem Gelände zwischen Ev. Stadtkirche und Gemeindezentrum gefeiert. Unterstützt von den Integrationspaten und –patinnen richtet das Café-Team ein internationales Buffet aus. Flüchtlinge kochen für Briloner, an Ständen bieten sie ihr leckeres Essen an. Deutsche können den Geschmack ihrer Heimat kosten und alle miteinander ins Gespräch kommen. „Bezahlt wird einmal, dann kann man sich an jedem Stand bedienen. Unser Gewinn kommt der Flüchtlingsarbeit zugute“, erklärt Monika Grosse-Vollmer.

Jüngst bereitete die Gruppe im Café vielsprachige Plakate für die Nacht der Offenen Kirche am Pfingstsonntag in der Stadtkirche vor. Wie sagt ihr „Guten Tag“, „Auf Wiedersehen“ oder „Gute Reise“?“ geht die Frage an alle. Es machte Spaß, die Plakate mit Redewendungen aus der Muttersprache zu beschriften. Hinter den vielfältigen Schriften und Sprachen ist die weit entfernte Heimat zu erspüren.

Das Café International ist auch Treffpunkt für die Briloner Integrationspaten und -patinnen geworden, die die Flüchtlinge begleiten, die in den Ortsteilen wohnen. Monika Grosse-Vollmer: „Gerne möchte ich viele Briloner beim Geburtstag begrüßen.“

Nach der Geburtstagsfeier öffnet von 18.45 Uhr bis über Mitternacht hinaus die Stadtkirche ihre Türen zur zweiten Offenen Nacht der Kirche unter dem Thema „Home away from home - Fest der Völker“.