Gästen Kurbeiträge abgeknöpft

Brilon/Winterberg..  Weil sie ihren Gästen ungerechtfertigter Weise Kurbeiträge abgeknöpft haben, müssen zwei niederländische Hoteliers aus dem Raum Winterberg jeweils eine Geldbuße von 7000 Euro zahlen. Mit dieser Auflage stellte Richter Härtel am Amtsgericht Brilon das Verfahren gegen die beiden ein.

Insgesamt waren 66 Fälle aus den Jahren 2010 und 2011 angeklagt, so Staatsanwalt Becker. Die beiden Hoteliers hatten ihren Gästen - in erster Linie Urlauber aus den Niederlanden - pro Tag zwei Euro Kurtaxe in Rechnung gestellt, obwohl ihr Hotel gar nicht im ausgewiesenen Kurgebiet der Stadt Winterberg liegt.

Verfahren eingestellt

Dabei soll laut Anklage ein Schaden von rund 3500 Euro entstanden sein. Der Vorwurf lautete auf Betrug. Den stritten die beiden Hoteliers allerdings ab. Denn mit dem vermeintlichen Kurbeitrag hätten sie die Pauschalarrangements mit Bus- und Kutschfahrten und Bootstouren auf dem Diemelsee aufgepeppt.

Die Einstellung des Verfahrens gegen die Geldauflage ersparte dem Gericht die sonst wohl unvermeidliche Ladung der Zeugen aus den Niederlanden. Das Geld fließt in die Staatskasse.