Für Presseerklärungen autorisiert

Austritt von Armin Kleck aus der Partei Die Linke, Ortsverein Marsberg.
1. Am 19. Januar wurde Armin Kleck, um Erich Latzelsberger zu entlasten, einstimmig zum Pressesprecher gewählt. Er wurde autorisiert, Presseerklärungen im Namen der Partei abzugeben.


2. Erich Latzelsberger hat noch vor seiner Ratsmitgliedschaft im Mai 2014 Exbürgermeister Klenner wegen fehlender Bilanzen bei der Staatsanwaltschaft Arnsberg angezeigt. Dies geschah zunächst als Privatperson, später wurde es vom Linken-OV sanktioniert. Latzelsberger machte in Arnsberg eine Bauchlandung. Jetzt will er zum Oberstaatsanwalt in Hamm ziehen. Dort wird er ebenfalls eine Bruchlandung machen. (…) Die Linke gilt in Marsberg bereits als Prozesshanselpartei.


3. Erich Latzelsberger hat die Linke Marsberg instrumentalisiert in seinem Kampf gegen Ortsbürgermeister Banneyer um den Kindergarten. (…).


4. Einen großen immateriellen Schaden hat Erich Latzelsberger dem Marsberger Linken-OV zugefügt und nicht Armin Kleck in seiner kurzen Zeit als Pressesprecher. Der Parteivorstand handelt nach dem altgriechischen Motto: Der Bote einer schlechten Nachricht ist aufzuhängen (hier Armin Kleck), nicht der Täter (hier Erich Latzelsberger). Ich selbst werde meine Mitgliedschaft im Linken-OV auf Sparflamme halten.
Wolfgang Kies, Marsberg