Festliches Konzert in Hildfeld

Hildfeld..  Zahlreiche Akteure wirkten beim gut besuchten Weihnachtskonzert in der Hildfelder Pfarrkirche Mariä Heimsuchung mit. Den musikalischen Auftakt machte der MGV Sugambria unter Leitung von Andreas Geilen. Waren es zunächst traditionelle Weihnachtslieder („Haben Engel wir vernommen“), kamen die Hildfelder Sänger später auch zu modernen Klassikern der weihnachtlichen Musik („Winterwunderland“).

Die dreiköpfige Gitarrengruppe, die bisweilen von Nachwuchsmusikern an Flöte und Saxophon unterstützt wurde, präsentierte dem Publikum eine bunte Auswahl an Liedern – vom nachdenklichen „Stell dir vor“ bis zur humorvollen Reinhard-Mey-Adaption „Es ist Weihnachtstag“.

Gemischter Chorklang

Mit dem Projektchor gibt es in Hildfeld seit einiger Zeit auch ein Vokalensemble in gemischter Besetzung. Ebenfalls unter der Leitung von Andreas Geilen widmeten sich die Sängerinnen und Sänger dem weihnachtlichen Repertoire.

Mehr als 30 Musiker der Stadtfeuerwehrkapelle Hildfeld sorgten unter der Leitung von Dietmar Harbecke für nachdenkliche Choralklänge, präsentierte aber mit André Wagneins „Mandel Portrait“ auch ein festliches sinfonisches Werk.

Durch das Programm führte Vikar Klaus Engel, der auf bewährte Weise Besinnliches und Heiteres kombinierte.