Fahrkarten ausnahmsweise direkt beim Zugbegleiter lösbar

Bigge/Winterberg..  Bahn-Kunden, die vom Bigger Bahnhof aus Richtung Winterberg unterwegs sind, können ihre Fahrkarte ausnahmsweise auch direkt beim Zugbegleiter lösen – ohne Mehrkosten.

Das hat jetzt der Zweckverband Ruhr-Lippe (ZRL) gegenüber der Stadt Olsberg bestätigt. Hintergrund: Weil sich am Bahnhof Bigge auf dem Gleis Richtung Winterberg kein Fahrkartenautomat befindet, mussten Passagiere bislang lange Zusatzwege in Kauf nehmen.

Die führten zunächst zur Stadionstraße, über den dortigen Bahnübergang und dann auf dem Bahnsteig Richtung Bestwig zum dortigen Ticket-Automaten – und anschließend wieder zurück zum Gleis Richtung Winterberg. Alternativ konnten Fahrkarten auch in der Bahn-Agentur im „Haus des Gastes“ gekauft werden.

Lösungsvorschläge

Sowohl die Behinderten-Interessen-Vertretung wie auch Bürgermeister Wolfgang Fischer hatten sich daraufhin an den ZRL gewandt, um „einfachere“ Wege zur Fahrkarte zu schaffen. Mögliche Lösung: Ein Fahrkartenautomat auch am Gleis Richtung Winterberg.

Den aber soll es nicht geben, wie der ZRL jetzt in seinem Schreiben an die Stadt Olsberg unterstreicht. Der Grund: Die Fahrgastzahlen reichen nicht für einen wirtschaftli-chen Betrieb des Automaten an dieser Stelle aus.

Denn eine Fahrgastzählung im Jahr 2012 habe ergeben, dass in Bigge im Durchschnitt 176 Fahrgäste ein- und aussteigen. Weil es sich dabei um Ein- und Aussteiger handelt, geht der Zweckverband davon aus, dass die Einsteigerzahl bei etwa 90 Personen liegt, von denen der überwiegende Teil in Richtung Dortmund, Arnsberg, Meschede und Bestwig fährt. Der deutlich geringere Teil – mit Ausnahme der Schüler – ist in Richtung Winterberg unterwegs. Von diesen Fahrgästen haben viele bereits ein Schülerticket; ebenso können Menschen mit Behinde-rung mit ihrem Behindertenausweis frei fahren.

Möglichst sofort melden

Deshalb weist der ZRL auf die Möglichkeit hin, dass sich Passagiere Richtung Winterberg möglichst sofort nach dem Zustieg in Bigge beim Zugbegleiter melden, um dort eine Fahrkarte zu lösen. „Wir haben mit DB Regio vereinbart, dass von den betroffenen Fahrgästen kein erhöhtes Beförderungsentgelt verlangt wird“, so der Zweckverband.

Ein entsprechender Aushang in der Fahrplanvitrine wird in Kürze auf diese Möglichkeit hinweisen. Ab 2016 sollen ohnehin in allen im Sauerlandnetz verkehrenden Zügen Fahrausweisautomaten eingebaut sein – Fahrkarten können dann direkt im Zug gelöst werden.

Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer teilt in einer Pressemitteilung mit: „Hier ist eine pragmatische Lösung gefunden, die Fahrgästen in Bigge einen echten Zusatz-Nutzen bringt.“