Das aktuelle Wetter Brilon 15°C
Gesundheit

Experten für den richtigen Umgang mit Kräutern

07.10.2012 | 17:22 Uhr
Experten für den richtigen Umgang mit Kräutern
Die neuen Kräuterpädagogen erhileten im "Sauerländer Hof" in Hallenberg ihre Zertifikate.Foto: Joachim Aue

Hallenberg. Marmelade, Seife, Farbe und vor allem Heilmittel. Und das alles aus Kräutern aus Gottes freier Natur. Darüber sind jetzt rund 20 „frische“ Kräuterpädagogen aus der hiesigen Region bestens informiert.

Aber bis sich die insgesamt 20 Damen und ein Herr Kräuterpädagogen nennen und jetzt im „Sauerländer Hof“ in Hallenberg ihr Zertifikat entgegennehmen durften, war es doch ein langer Weg. Rund eineinhalb Jahre dauerte die kräuterpädagogische Schulung, die vom Verein für Kräuterpädagogik mit Sitz in Hallenberg durchgeführt und von der Volkshochschule unterstützt wurde. An über 20 Kurstagen wurde den Teilnehmern biologische, pharmazeutische und phytotherapeutische Kenntnisse vermittelt. Bei Exkursionen zur Pflanzenbestimmung in Wald und Flur wurde besonderen Wert auf den Umgang mit der Natur gelegt, so die Schulungsleiterin Dr. Katharina Vogelsang eine Apothekerin aus Gießen.

Anleitung zum richtigen Umgang

Dr. Vogelsang: „Die Teilnehmer erhalten dabei eine Anleitung zum behutsamen Sammeln, Verarbeiten und Aufbewahren von Heilpflanzen. Und sie erlernen Zubereitungsformen nach den Regeln der Apothekerkunst.

Außerdem wurden die Teilnehmer durch eine Rezeptauswahl zur Herstellung von „Wildkräuterdelikatessen“ ermuntert. Zudem wurden pädagogische Grundlagen theoretisch und in praktischen Übungen näher gebracht sowie Konzepte und Problemlösungen für ein erfolgreiches Marketing erarbeitet.

Die in den Lehrgängen zertifizierten Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogen bereichern mit ihren Angeboten im ländlichen und urbanen Raum das Bildungsangebot, erläuterte Barbara Lütteken aus Siedlinghausen, die für den Marketingbereich des Vereins zuständig ist, nicht ohne Stolz.

Für Familien, Vereine, Kindergärten und Schulen seien sie Ansprechpartner, förderten den naturfreundlichen Tourismus und leisteten so einen nicht zu unterschätzenden Beitrag für Umwelt- und Naturschutz.

Zum Abschluss stand dann vor einigen Tagen die Prüfung auf dem Programm. Nach dem schriftlichen Teil mussten in einer Kreativarbeit die Damen und der Herr einen praktischen Beweis erbringen. Unter anderem wurden Entspannungssäckchen gebastelt, Seife erstellt und Liköre angesetzt.

Eine angehende Kräuterpädagogin trug ein Gedicht vor, es wurde (Kräuter-)Quartett gespielt und auch gemalt, ein herrliches Bild mit selbst gemachter Pflanzenfarbe.

Alle haben bestanden und dürfen sich jetzt Kräuterpädagogen nennen, so die Vorsitzende des Vereins, Frau Dr. Sigrun Machemer-Röhnisch und fügt hinzu: „Es wäre schön, wenn sich auch für den nächsten Kurs in 2013/2014 reichlich Teilnehmer melden würden.

Von Joachim Aue


Kommentare
Aus dem Ressort
Die Explosion der Emotionen live miterlebt
Finale gegen Argentinien
Wiebke Admas aus Alme macht zurzeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr in Argentinien. Wie erlebt eine Deutsche diese Atmosphäre kurz vor dem Endspiel Deutschland - Argentinien?
Touristische Lösung für Gut Wieringsen
Gut Wieringsen
Am einst stattlichen Wohnhaus vom Gut Wieringsen sind die Fensterscheiben eingeschmissen, das Gras wuchert meterhoch. Ein Trauerbild. Jetzt tut sich doch etwas: Es laufen Gespräche mit einem Investor zwecks touristischer Nutzung.
Jobben statt jubeln: Nicht jeder kann das Finale gucken
Fußball-WM
Am Sonntag, wenn das Finale in Rio gegen Argentinien steigt, werden wieder mehr als 32 Millionen Bundesbürger das Spiel verfolgen wollen. Doch was ist mit denen, die nicht können? Polizisten, Ärzte, Gastronomiebetreiber – sie müssen arbeiten, wenn Millionen andere feiern.
Zum Jubiläum drei Vögel gebaut
Schützenjubiläum
Zum Jubiläumsschützenfest in Bigge hat Schreinermeister Franz-Josef Körner gleich drei Schützenvögel im Auftrag: Zwei von ihnen für den Stangenabend und für das Kaiserschießen waren fertig. Der dritte Vogel für Schützenfestmontag inzwischen auch.
Auf den Spuren von Jack Sparrow
Streetbob-WM
Die Piraten-Crew HSK startet im Rahmen der Streetbob-WM in Winterberg für die WP Brilon. Das Team um Sprecher Florian Otto aus Brilon wird seinen Bob im Piratenlook präsentieren und dabei auch selbst einige Farbtupfer setzen.
Fotos und Videos
Erste Etappe
Bildgalerie
WP-Staffelwanderung
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Südwestfalen im WM-Fieber
Bildgalerie
WM-Fieber
Volksfest mit dem SCP in Geseke
Bildgalerie
SC Paderborn