Ertrags-Prognose erreicht

Paderborn/Marsberg..  Die Sparkasse Paderborn-Detmold zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden. „Die Geschäftsentwicklung ist erfreulich, zumal das abgelaufene Jahr von einem schwierigen Marktumfeld mit historisch niedrigen Zinsen geprägt war. Den von uns anvisierten Ertrag haben wir plangemäß erreicht und sogar leicht übertroffen, beim Wachstum sehen wir weiteres Potenzial. Wir setzen auch zukünftig auf eine starke regionale Verwurzelung sowie auf Bodenständigkeit und Solidität“, so die Vorstände Hans Laven, Arnd Paas, Hubert Böddeker und Andreas Trotz in einer Pressemitteilung. 2003 fusionierte die Stadtsparkasse Marsberg mit der Sparkasse Paderborn.

Jahresüberschuss auf Vorjahresniveau

In den abgelaufenen zwölf Monaten haben sich die Rahmenbedingungen auf den Finanzmärkten stark verändert. Die Kapitalmarktzinsen erreichten historische Tiefstände. Hinzu kam eine sehr geringe Inflationsrate, die im Dezember 2014 im Euroraum sogar einen negativen Wert von Minus 0,2 Prozent aufwies.

Gerade in diesem problematischen Umfeld hätten sich die regionale Verantwortung der Sparkasse, die seit fast 229 Jahren vor Ort agiert, und das hohe Vertrauen der Kunden sehr bewährt.

Die enge Beziehung zwischen den Sparkassen-Beratern und ihren Kunden erweise sich dabei als besonders tragfähig, heißt es weiter.

Mit ihrem wachsenden Betriebsergebnis vor Bewertung liegt die Sparkasse Paderborn-Detmold unter den westfälisch-lippischen Sparkassen und auch im Bundesdurchschnitt an der Spitze. Der Jahresüberschuss wird voraussichtlich das Vorjahresniveau erreichen.

Der Bestand der Firmenkredite erhöhte sich auf 1,72 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,71 Milliarden Euro), was die wesentliche Rolle der Sparkasse als Finanzierer des Mittelstandes deutlich mache.

Mit mehreren Spezialisierungen habe die Sparkasse ihre Kompetenz im Jahr 2014 weiter ausgebaut. Dazu gehören die Unterstützung der heimischen Unternehmen im internationalen Geschäft sowie ein Kompetenzzentrum für Heilberufe, in dem rund 1000 Kunden betreut werden.

Neue Geldausgabeautomaten

Trotz der herausfordernden Zinssituation habe sich auch die Einlagensituation positiv entwickelt. Bei den Investitionen wurde das starke Wachstum bei Unternehmen und Selbstständigen mit einem Plus von mehr als 17 Prozent auf 431 Millionen Euro hervorgehoben.

Mit gezielten Investitionen in moderne Technik habe die Sparkasse ihre Dienstleistungsqualität erweitert. Im Blickpunkt steht dabei insbesondere die Barrierefreiheit, die neben der baulichen Gestaltung der Filialen entsprechende Internetangebote (Online-Banking und App) umfassen. Verständliche Informationen durch einfache Sprache sowie die Aufbereitung für Sehbehinderte und Hörgeschädigte (z. B. Vorlese- und Lupenfunktion) gehören dazu.

Im Jahr 2015 will die Sparkasse Paderborn-Detmold den Selbstbedienungsbereich in einigen Filialen optimieren. Diese Investitionen beinhalten neue Geldausgabeautomaten mit Einzahlfunktion und erweiterte Kontoauszugsdrucker, die auch Überweisungsaufträge entgegennehmen. ad