Erstes Netzwerktreffen der neuen plusKita St. Elisabeth

Brilon..  Die Kita St. Elisabeth ist als plusKita anerkannt. Mit einem fünfjährigen Zuschuss von jeweils 25 000 Euro für zusätzliche Personalkosten hat die Kita nun die Möglichkeit, verstärkt die Bildungschancen ihrer Familien in den Blick zu nehmen und Angebote für Eltern und Kinder zu machen.

Sprachförderung in den Blick nehmen

Zur Weiterentwicklung des pädagogischen Konzeptes der Kita trafen sich nun auch die Leitung der Kita, Manuela Elias, und die für das Projekt eingestellte Fachkraft Petra Niggemann zu einem Netzwerktreffen mit den Pädagogischen Fachbereichs- und Regionalleitern und den Mitarbeitern der anderen plusKitas in der Trägerschaft der Kita gem. GmbH Hochsauerland Waldeck im Gemeindeverband.

Gemeinsam wurde überlegt, wie die konzeptionelle Weiterentwicklung der Kita und des Familienzentrums in den nächsten fünf Jahren unter den Schwerpunkten Elternarbeit, Sprachförderung und Netzwerk gelingen kann.

Die Kita hat als Familienzentrum bereits seit mehreren Jahren mit vielen Institutionen wie den Grund- und Förderschulen, der Kinderfrühförderung, dem Kinderarzt und dem Caritasverband Kooperationsverträge abgeschlossen, und die Zusammenarbeit zur Unterstützung der Familien läuft in vielen Bereich bereits gut. So bietet beispielsweise Frau Geck vom Caritasverband Brilon, Fachdienst für Migration und Integration, regelmäßig eine offene Sprechstunde in der Kita an. Auch mit Frau Oelert von der Beratungsstelle für Kinder und Eltern finden Beratungstermine in der Kita statt.

Die Angebote zur Elternbildung und Sprachförderung sollen nun noch einmal neu in den Blick genommen werden.

So entstand die Idee, gemeinsam mit Eltern und Kindern die neu renovierte Stadtbibliothek zu besuchen. Durch Vorlesen und Erzählen wird der Wortschatz und die Grammatik des Kindes spielerisch gefördert und angeregt. Daher haben die Kinder der Kita seit Jahren jede Woche die Möglichkeit, Bücher über die Evangelische Bücherei in der Kita auszuleihen. Die Nutzung der vielfältigen Medien über die Stadtbibliothek ist nun ein erster Schritt der Elternbildung gerade auch für die Kinder mit Migrationshintergrund.

Eltern und Kinder in Stadtbibliothek

Ute Hachmann, Leiterin der Stadtbibliothek in Brilon, hatte die Kinder und Eltern der Kita St. Elisabeth zu einem Kennenlernbesuch in die Stadtbibliothek eingeladen. 18 Eltern und Kinder nutzen das Angebot und informierten sich über die Medienvielfalt der neu renovierten Räume.

Während des Nachmittags erlebten die Mädchen und Jungen mit ihren Erzieherinnen Manuela Elias und Gaby Rummel und den Eltern ein liebevoll vorbereitetes Programm, an das sich alle sicher noch lange erinnern werden.