Eröffnung des landschaftstherapeutischen Pfades

Yoga in freier Natur wird immer beliebter. Diese Form der Entspannung könnte auch ein Angebot im Zuge der Eröffnung der landschaftstherapeutischen Pfades in Niedersfeld werden.
Yoga in freier Natur wird immer beliebter. Diese Form der Entspannung könnte auch ein Angebot im Zuge der Eröffnung der landschaftstherapeutischen Pfades in Niedersfeld werden.
Foto: Ferienwelt
Was wir bereits wissen
Natur und Landschaft können wohltuende, ja heilsame Wirkung haben. Dies ist bekannt und belegt. Um Gäste an der besonderen Wirkung teilhaben zu lassen und gleichzeitig die Natur zu schützen, hat die Ferienwelt Winterberg einen Landschaftstherapiepfad konzipiert. Eröffnung ist am kommenden Sonntag, 7. Juni.

Niedersfeld..  Natur und Landschaft können wohltuende, ja heilsame Wirkung haben. Dies ist bekannt und belegt. Um Gäste an der besonderen Wirkung teilhaben zu lassen und gleichzeitig die Natur zu schützen, hat die Ferienwelt Winterberg einen Landschaftstherapiepfad konzipiert. Eröffnung ist am kommenden Sonntag, 7. Juni.

Die Niedersfelder Hochheide mit ihrer besonderen Tier- und Pflanzenwelt und ihrer individuellen, teils bizarren Landschaft eignet sich perfekt, um Menschen die Natur in ihrer ganzen Ausprägung näher zu bringen. Sinneswahrnehmungen schulen, Achtsamkeit fördern, zu Bewegung auffordern und dann wieder zur Ruhe – das sind entscheidende Eckpunkte in dem Konzept. Zehn Stationen mit unterschiedlicher Ausrichtung laden dazu ein. Achtsamkeitstafeln liefern die „Gebrauchsanweisung“ dazu. Fertigstellung ist Ende Juli.

Naturschutz zweites Thema

Kaum ein Ort eignet sich besser dazu als das „Naturschutzgebiet Neuer Hagen“. Und weil bereits so viele Menschen die Hochheide schätzen gelernt haben, muss sie vor Zerstörung geschützt werden. Der Landschaftstherapiepfad nimmt Gäste an die Hand und führt sie über eigens dazu ausgewiesene Wege. So will die Ferienwelt Winterberg davon abhalten, querfeldein zu laufen und möglicherweise Schaden in dieser empfindlichen Welt anzurichten.

Wer sich gern in professionelle Begleitung begibt, hat dazu Gelegenheit, wenn die ersten Landschafts-Coaches ihre Ausbildung absolviert haben. Sie geleiten Stressgeplagte raus aus dem Alltag und hinein in die Natur. Meditative Ansätze, ausgeübt inmitten der Heidelandschaft, verhelfen zu einer feineren Sinneswahrnehmung der Umgebung und zu mehr Wertschätzung der Natur.

Farben und Klänge, Höhe und Tiefe, Wind, Wärme und Kälte, Tiere und Pflanze und ihre Wesensarten – es gibt vieles zu entdecken. Wer sich darauf einlässt, wird das Wohlbefinden nicht nur psychisch, sondern auch körperlich spüren.

Das Projekt „Natürliches HochGefühl – Landschaftstherapie auf der Hochheide Niedersfeld“ hat eine EU-Förderung in Höhe von 100 000 Euro erhalten, da es Tourismus sowie Natur- und Umweltschutz in besonderer Weise kombiniert. Vor allem die Ausbildung der Landschaftscoaches wird als neues und innovatives Instrument besonders hervorgehoben.

Das Eröffnungsprogramm

Das Eröffnungsprogramm am Sonntag ab 11 Uhr: Heilige Messe an der Station 4 (Feldkreuz auf der Hochheide), bei schlechter Witterung im Zelt an der Hochheidehütte, 12 Uhr Eröffnung und Vorstellung des Goldenen Pfades an der Hochheidehütte, ab 13.30 Uhr Führungen durch die Landschaftscoaches sowie Vorstellung der Flora und Fauna der Hochheide und deren besondere Schutzbedürftigkeit unter anderem mit der Rollenden Waldschule sowie mit Bastelmöglichkeiten für Kinder (Natur-Andenken).