Endgültiges Aus nach 138 Jahren

Bigge..  Der MGV Cäcilia 1876 Bigge ist Geschichte. Die Mitgliederversammlung hat die Auflösung des Vereins beschlossen. Wie berichtet, stand die Mitgliederversammlung des MGV Cäcilia Bigge vor der alternativen Frage: Weiterführung oder Auflösung bzw. Schließung des Vereins nach nunmehr 138 Jahren.

Diese gewiss schwierige Entscheidung stand im Raume, als sich die gesamte noch aktive Sängerschar zur eventuell letzten Mitgliederversammlung dieses Traditionsvereins im Pfarrheim von St. Martin Bigge einfand.

Letzte Ehrung: Hubert Hillebrand

In seiner Begrüßung konnte der 1. Vorsitzende, Gerhard Kieseheuer, neben allen Aktiven auch Chorleiter Helmut Schulte begrüßen, der die Geschicke des MGV Cäcilia im gesanglichen Bereich in den vergangenen vier Jahren geprägt und gestaltet hat. Nachdem der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder in einer Gedenkminute gedacht sowie das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom Schriftführer verlesen und von den Anwesenden ohne Widerspruch akzeptiert war, gab es unter Punkt „Ehrungen“ etwas Erfreuliches. Denn Hubert Hillebrand wurde bei dieser Gelegenheit für 50 Jahre Singen im Chor mit der Urkunde sowie der Goldnadel des ChorVerbandes Nordrhein-Westfalen geehrt.

Im Anschluss an diese Ehrung ging der 1. Vorsitzende in seinem Jahresbericht nochmals auf die Aktivitäten im Jahre 2014 ein. Neben dem Mitwirken bei Gottesdiensten und der Teilnahme am Sängerfest in Bad Wünnenberg zusammen mit weiteren von Chorleiter Helmut Schulte geleiteten Chören, war der Frühlingsausflug zum Kilianstollen mit einer anschließenden Fahrt auf dem Diemelsee sowie mit gemütlichem Ausklang des Tages im Gasthof Metten in Bontkirchen ein erster Höhepunkt im geselligen Miteinander. Der gemeinsame Auftritt mit dem MGV Sauerlandia Olsberg beim Parkfest der Sauerlandia fand vor allem in den Reihen der Sänger großen Anklang.

Sängerfest als Höhepunkt

Der absolute Höhepunkt im vergangenen Jahr war dann das Sängerfest in der Bigger Schützenhalle mit befreundeten Chören aus der näheren und weiteren Umgebung sowie den „Bänkelsängern“ aus Padberg“, die mit einigen Vorträgen aus ihrem reichhaltigen Programm in der gut gefüllten Schützenhalle für große Begeisterung sorgten.

Das traditionelle Kartoffelbraten in der Steinkleffhütte und die Cäcilienfeier im Pfarrheim St. Martin rundeten den geselligen Teil des Jahresprogramms ab.

Den Abschluss bildeten das Weihnachtskonzert im Erikaneum und das Singen in der Elisabeth-Klinik mit anschließendem Jahresausklang. Den Bericht nahmen die Anwesenden zustimmend zur Kenntnis. Chorleiter Helmut Schulte hielt in seinem anschließenden Rückblick fest, dass der Chor trotz einer geringen Sängerschar ein beachtliches Niveau erreicht hat und dieses auch im Hinblick auf die immerhin zahlreichen Auftritte gefestigt hat.

Aus seiner Sicht ist dieses trotz eines hohen Altersdurchschnitts gute Leistungsniveau vor allem auf den Zusammenhalt im MGV Cäcilia zurückzuführen, so dass es ihm auch nicht leicht falle, sich nunmehr verabschieden zu müssen. Mit einem herzlichen „Dankeschön“ an die Chormitglieder für das harmonische Miteinander in den vergangenen nahezu fünf Jahren beendete Chorleiter Helmut Schulte seine Ausführungen.

Lange Diskussion

Ulrich Herbst stellte alsdann den Kassenbericht vor, der nach wie vor geordnete Liquiditätsverhältnisse ausweist. Hubert Hillebrand berichtete den Anwesenden, dass er die Kasse mit Eberhard Sögtrop geprüft und eine geordnete und korrekte Kassenführung vorgefunden hat. Sein Vorschlag, Kassierer und dem gesamten Vorstand die Entlastung zu erteilen, wurde von den Mitgliedern ohne Gegenstimme bzw. Enthaltung akzeptiert.

Es stand nunmehr der Punkt der Abstimmung über die Zukunft des MGV Cäclia Bigge bevor. Nach einer nochmaligen Diskussion und Stellungnahme über das Für und Wider kam es zur Abstimmung. Einstimmig wurde dabei beschlossen, den MGV „Cäcilia“ 1876 Bigge aus den bereits vielfach genannten Gründen - u.a. Anzahl der Aktiven fast einstellig, Altersdurchschnitt von fast 75 Jahren und von Zugängen trotz diverser Akquisitionsmaßnahmen in den vergangenen Jahren nichts in Sicht - aufzulösen.

Das Kapitel MGV Cäcilia 1876 Bigge wird damit nach 138 Jahren leider geschlossen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE