Eine Chance, Nachwuchs zu werben

Das Medebacher Gewerbegebiet Holtischer Weg ist zwar klein, zeichnet sich aber durch leistungsstarke Unternehmen aus.
Das Medebacher Gewerbegebiet Holtischer Weg ist zwar klein, zeichnet sich aber durch leistungsstarke Unternehmen aus.
Foto: www.blossey.eu
Was wir bereits wissen
Bei der Medebacher Gewerbeschau am 9. und 10. Mai im Gewerbegebiet Holtischer Weg werden über 100 Unternehmen und Institutionen die Chance nutzen, sich zu präsentieren. Bei der Ausbildungsbörse geht es zudem darum, Nachwuchs zu werben.

Medebach..  Klar, das Rahmenprogramm muss stimmen bei einer Veranstaltung wie der Medebacher Gewerbeschau, die am 9. und 10. Mai im Gewerbegebiet Holtischer Weg über die Bühne geht. Deshalb wird es auch Angebote wie Bungee-Jumping oder Helikopterflüge geben. Doch um Unterhaltung geht es erst in zweiter Linie, viel wichtiger ist die Chance der teilnehmenden Unternehmen, nicht nur das eigene Produkt zu präsentieren, sondern auch um künftige Fachkräfte zu werben. Denn die gehen den Firmen mittelfristig aus. Deshalb kommt der in die Gewerbeschau integrierten Ausbildungsbörse eine große Bedeutung zu.

Leistungsspektrum zeigen

„Es wird zu einem Desaster kommen in den nächsten Jahren“, blickt Hildegard Köster, Personalchefin der Paul Köster GmbH mit Sitz im Gewerbegebiet Holtischer Weg, wenig optimistisch in die Zukunft in Sachen Handwerks-Nachwuchs. Im eigenen Hause hat sie die Lehrstellen im Bereich Maschinenbau für das Jahr 2015 zwar besetzt, „wenn allerdings noch geeignete Bewerber kommen, sind wir bereit, die Stellen aufzustocken“, sagt sie. Schließlich werde die Nachfrage künftig nicht größer.

Umso wichtiger ist die Gewerbeschau mitsamt Ausbildungsbörse. Denn dort kann eine Firma wie Paul Köster den Menschen in der Region zeigen, was sie überhaupt macht. Und so ist schnell auch eine Verbindung hergestellt zu möglichen Lehrstellen-Bewerbern. „Wenn wir auf uns aufmerksam machen können, dann ist es möglich, dass zum Beispiel Eltern ihren Kindern sagen, die machen soviel, dort kannst du dich bewerben“, erzählt Hildegard Köster und spricht damit wahrscheinlich für viele der teilnehmenden Betriebe. Messen, ob eine Ausbildungsbörse später tatsächlich den oder anderen Auszubildenden gelockt hat, könne man allerdings nicht.

Dass das Gesamtpaket der Gewerbeschau ankommt, verdeutlicht ein Blick auf die Anmeldezahlen. Mit über 100 Unternehmen und Institutionen verzeichnet die Veranstaltung eine Rekordteilnehmerzahl. Und auch die Zahl an Organisatoren und Unterstützern um den Medebacher Gewerbe- und Verkehrsverein mit der Sparkasse Hochauerland, der Volksbank Bigge-Lenne und der RWE verdeutlicht den Stellenwert der Schau. „Wir freuen uns sehr über diese Resonanz und sind uns sicher, ein tolles Programm bieten zu können“, so Klaus Kniesburges vom Gewerbe- und Verkehrsverein.

Von einer enormen Strahlkraft der Veranstaltung spricht Bürgermeister Thomas Grosche: „Gerade in Zeiten des immer stärker werdenden Online-Handels ist es wichtig, u. a. durch gezielte und hochwertige Veranstaltungen die Leistungsfähigkeit der Unternehmen gebündelt zu zeigen und den Kontakt zu den Kunden im persönlichen Gespräch aufrecht zu erhalten.“

After-Work-Party

Los geht es am 9. Mai um 14 Uhr auf dem Gelände der Firma Partner-Haus. Die interkommunale Ausbildungsbörse findet am 10. Mai von 14 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Firma Paul Köster statt. Am Samstagabend wird dann auf dem Gelände der Firma Anfotec Antriebstechnologie eine After-Work-Party stattfinden.