„Die zur Mitte leben“

Brilon..  Eine neue Ausstellung in der Galerie der Sparkasse Hochsauerland startet am Donnerstag, 26. Februar. „Die zur Mitte leben“ ist der Titel dieser Ausstellung von Hardy Raub (1967). Er kommt aus Eisenach, arbeitet künstlerisch als Holzbildhauer und interpretiert seine Skulpturen, „die aus der Mitte leben“, so wie Bäume aus einer Mitte herauswachsen. Mit dieser Ausstellung möchte sich der Bildhauer dem Thema „Die zur Mitte hin leben“ befassen und sich mit einigen Gedanken den beiden Sichtweisen stellen.

Mit „Spanish Mode“

In der Arbeit von Hardy Raub besteht das Ziel nicht in der Skulptur, sondern in der Erkenntnis. Der bildhauerische Prozess ist die Arbeit mit Energie. Die Skulptur ist der Ausdruck der Erkenntnis. Hardy Raub bekam 2014 den Publikumspreis der Sparkasse Hochsauerland beim 3. Offenen Atelier am Rothaarsteig – initiiert vom Kunstverein Östliches Sauerland.

Musikalisch wird der Abend von „Spanish Mode“ gestaltet. 2011 veröffentlichten die Leipziger Jazzmusiker Michael Breitenbach (Sopransaxophon, EWI) und Frank Kaiser (Gitarre) ihr Album „KaiserBreitenbach“ mit dem Namen „Oh, ich kann einen Mercedes gewinnen“. Gemeinsam mit der Tangosängerin Claudia Wandt und Christian Sievert am Kontrabass formierte sich eine Band, die eine erlesene, stimmige Mischung aus eigenen Jazzkompositionen, sinnlichem Tango Argentino und inniger lateinamerikanischer Folklore zelebriert.

Jeder Song erzählt eine Geschichte und wird aus dem Moment sowie seiner Historie heraus interpretiert. Die strenge Form des Tangos trifft dabei auf das wichtigste Stilmittel des Jazz - die Improvisation. Beides zusammen führt zu einer genreübergreifenden Fusion. Spanish Mode laden ein auf eine musikalische Reise zwischen den Welten.

Erlös für „Atempause“

Die Ausstellungseröffnung ist am Donnerstag, 26. Februar, um 20 Uhr in der Sparkasse Hochsauerland, Am Markt 4, 59929 Brilon.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE