Die Grünen wollen frei zugängliches Internet in Olsberg

Olsberg..  Bündnis 90/Die Grünen setzen sich in Olsberg für ein öffentlich zugängliches W-LAN-Netzwerk ein. Die Ratsfraktion hat die Stadtverwaltung beauftragt, dazu ein Konzept auszuarbeiten.

Der räumliche Ausbau soll für eine Testphase von einem halben bis einem Jahr in den Stadtzentren erfolgen. Im letzten Schritt sollen möglichst das ganze Stadtgebiet und alle Ortsteile abgedeckt werden. Die Verwaltung soll den finanziellen Aufwand hierfür ermitteln. Für die technische Umsetzung sollte das Prinzip der „Initiative Freifunk“ geprüft werden. Beispiele dazu gebe es ja bereits in vielen Städten in der näheren Umgebung, wie in Brilon oder Arnsberg, so die Fraktion in einer Pressemitteilung. Als Kooperationspartner haben sich in diesen Städten Unternehmen, gastronomische Betriebe und auch andere Gewerbetreibende und selbstständig tätige Personen zur Verfügung gestellt. Bündnis 90/Die Grünen weiter: „Dies sollte auch in Olsberg, gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit der „Fachwelt Olsberg“ möglich sein.“

Einrichtung von Hotspots

Die Einrichtung von sogenannten Hotspots, W-LAN-Anschlüssen, die öffentlich zugänglich sind, ist für viele Hoteliers, Gastronomen und Dienstleister zwischenzeitlich ein selbstverständliches Angebot geworden. Ein frei zugängliches Netz werde in absehbarer Zeit selbstverständlicher Bestandteil des Stadtmobiliars sein, so die Fraktion weiter.

Neben der mit Internet aufgewachsenen jüngeren Bevölkerungsgruppe gebe es auch immer mehr sog. „Silver Surfer“, ältere Menschen, die die Vorteile des Internets erkennen und entsprechend nutzen möchten.

Die Idee von Freifunk ist es, mit handelsüblicher W-LAN-Zugangspunkte, sogenannten Access Points, ein unabhängiges stadtübergreifendes Netzwerk aufzubauen. Etwaige Probleme aufgrund der „Störerhaftung“ können für die Stadt bei der Umsetzung als Freifunknetzwerk minimiert bzw. ausgeschlossen werden.

Infos: http://freifunk.net/