Dank für bürgerschaftliches Engagement

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Olsberg wurden nicht nur zahlreiche Bürgerinnen und Bürger für ihre „bürgerschaftlichen Aktivitäten“ ausgezeichnet, sondern auch vier Ortsheimatpfleger verabschiedet.
Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Olsberg wurden nicht nur zahlreiche Bürgerinnen und Bürger für ihre „bürgerschaftlichen Aktivitäten“ ausgezeichnet, sondern auch vier Ortsheimatpfleger verabschiedet.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger wurden beim Neujahrsempfang in Olsberg für ihre „bürgerschaftlichen Aktivitäten“ ausgezeichnet.

Olsberg..  Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Olsberg wurden nicht nur zahlreiche Bürgerinnen und Bürger für ihre „bürgerschaftlichen Aktivitäten“ ausgezeichnet, sondern auch vier Ortsheimatpfleger verabschiedet.

„Ella Fischer-Dornieden, Karl Joch, Wendelin Hester und Daniel Hütte haben sich mitunter über Jahrzehnte um den Erhalt heimatlichen Kulturgutes verdient gemacht“, erklärte Bürgermeister Wolfgang Fischer in einer kleinen Ansprache.

Dass es ohne Leute nicht geht, die kräftig im Dorf mit anpacken, wurde bei der Ehrung für bürgerschaftliches Engagement mehr als deutlich. Überall werden sie gebraucht, wenn es darum geht, die Lebensqualität im Dorf zu erhalten oder zu verbessern. Das sei gar nicht hoch genug anzuerkennen, lobte Bürgermeister Wolfgang Fischer bei der Überreichung der Urkunden an die Ortsvorsteher mit ihrem Team:
Antfeld: Philipp Henke, Christian Weber, Hendrik Aleff, Jonas Frese, und Sebastian Metten für die Pflege der Bänke im Dorf, Arbeiten am Bolzplatz und bei der Erneuerung des Dorfwappens.

Assinghausen: Hans-Joachim Kehrwisch, Andreas Danne-Rasche, Fabian Essfeld und Julian Lingk für umfangreiche Arbeiten zur Verschönerung des Sportplatzumfeldes.

Bruchhausen: Stefan Koch, Frank Leismann, Volker Meierund Gregor Srajek für die Fertigstellung eines Wanderparkplatzes sowie die Gestaltung eines Wanderportals

Brunskappel: Birgit Weller, Martin Senge und Chhristoph Senge stellvertretend für rund 20 Dorfbewohner, die jetzt unentgeltlich die Dorfkneipe als Treff- und Kommunikationspunkt betreiben.

Elpe: Ingrid und Günter Hiltner, Richard Beule, Dieter Kreutzmann, Friedrich Hütte, Volker Freisen, Friedrich Klauke und Herbert Hoppe für die Umgestaltung des Dorfgemeinschaftshauses einschließlich der Außenanlagen sowie für Pflegearbeiten auf dem Friedhof.


Gevelinghausen: Heinz Luhme für seine 35-jährigeTätigkeit als Vorsitzender des Kapellenvereins sowie auch als Dorffotograf.

Am Rande der Veranstaltung stellte Bürgermeister Wolfgang Fischer fest, dass in diesem Jahr erstmals sehr viele junge Menschen unter den Preisträgern sind.