Christliches Festival „Spring“ eröffnet

Willingen..  Das GemeindeFerienFestival „Spring“, das in Willingen mit rund 3500 Besuchern stattfindet, wurde am Montagabend mit einem bunten Programm feierlich eröffnet. Unter dem Motto „Leb!Los!“ werden noch bis zum 11. April über 500 Veranstaltungen, darunter Gottesdienste, Seminare und eine breite Palette verschiedener Freizeitaktivitäten, stattfinden.

Hartmut Steeb, Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz und 1. Vorsitzender des Arbeitskreises „Spring“, stellte bei der Eröffnungsfeier die christliche Prägung von „Spring“ heraus: „Es ist uns wichtig, dass jeder Besucher eine Begegnung mit Jesus hat.“

Steeb bekannte sich zu Willingen als Standort für „Spring“: „Wir sind zum sechsten Mal in Willingen und freuen uns dass wir mit rund 3.500 Teilnehmer auf Wachstumskurs sind. Willingen hat sich als geeigneter Ort erwiesen.“

Der schweizer Theologe Andreas Boppert predigte am Eröffnungsabend über die Kraft von Jesus Christus, die Licht ins Dunkle bringe. Für den kulturellen Rahmen sorgten der Liedermacher Samuel Harfst und die christliche Gruppe „Outbreakband“.

Am Dienstagmorgen begann der erste „Spring“-Tag mit unterschiedlichen Andachten und Bibelarbeiten. Michael Diener, Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz, ging in einer Bibelarbeit am Dienstag auf das Motto von „Spring“, Leb!Los!, ein. „Christen sehen manchmal in allem Neuen und Unbekannten eine Gefahr“, kritisierte er. Dies sei oft ein Hinderungsgrund, sich mutig den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Ihm selbst helfe dabei vor allem eins: „Ich bekenne, dass diese Welt unserem Gott gehört, das macht mich freier im Umgang mit ihr.“

Prominenter Besuch

Ein Medium ist ein Träger einer Botschaft. Davon gab es gleich mehrere bei der Bibelarbeit multimedial-modern. Unter der Leitung von Dr. Jörg Dechert, dem Direktor von ERF Medien, kam dabei auch eine Social Wall zum Einsatz. Jeder der Teilnehmer hatte mit seinem Smartphone die Möglichkeit, sich interaktiv mit Fragen und Kommentaren zu beteiligen. Besucht wurde die Bibelarbeit multimedia-modern von allen Generationen bei „Spring“. Der mit 96 Jahren älteste Teilnehmer saß bei der Bibelarbeit gleich in der zweiten Reihe.

In den kommenden Tagen erwartet „Spring“ prominente Gäste. Am heutigen Mittwochabend spricht der koptische Bischof Anba Damian über den globalen Kampf gegen Armut. Am Donnerstag referiert die Journalistin Birgit Kelle über das Thema Gender-Mainstreaming, eine in ihren Augen „absurde Ideologie“.

Am Freitagabend beteiligen sich der Bischof der Evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, und der Präsident der Vereinigung Evangelischer Freikirchen, Ansgar Hörsting, bei einem „Talk-Festival“ zum Thema „Mission possible“.