CDA besucht junge Straftäter

Marsberg..  Vertreter des Bezirksvorstandes der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft Südwestfalen (CDA) haben sich im Therapiezentrum des LWL über die Unterbringung von Straftätern mit einer Suchterkrankung informiert.

In der Forensik sind junge erwachsene Straftäter untergebracht, die auf Grund ihrer Suchterkrankung eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen. Der Vorsitzender der CDA-Südwestfalen Hubert Kleff: „Diese Straftäter sind nun mal Teil unserer Gesellschaft und deshalb sollten wir uns auch für das Leben hinter verschlossenen Türen interessieren.“ In Marsberg sind 140 suchtkranke Straftäter stationär untergebracht mit dem Ziel, durch eine Therapie eine Besserung der Erkrankung zu erreichen, so dass möglichst ein Wiedereingliederung und ein straffreies Leben in der Gesellschaft erreicht wird.

Die ärztliche Direktorin Dr. Schüler-Springorum hat in 90 Minuten sehr detailliert zu den untergebrachten Patienten und der Therapie ausführlich informiert. Danach liegt Alkohol- oder Drogenabhängigkeit vor, die in 90 Prozent der Fälle mit schweren Persönlichkeitsstörungen einhergeht. Die Therapiedauer beträgt zwischen zwei und sechs Jahren und soll über begleitenden Ausgang, Langzeiturlaub und Nachsorge zur Integration führen.

An dem Informationsbesuch haben auch Mitglieder der CDU Wulmeringhausen teilgenommen.