Caritasverband Brilon bietet jetzt auch Motopädie an

Brilon..  Bereits die ersten Lebensjahre sind entscheidend: Kinder lernen unglaublich viel. Manche Kinder und Familien brauchen am Anfang Unterstützung und Beratung, wenn es beispielsweise mit der Sprache oder Bewegung hakt. Bei Entwicklungsauffälligkeiten oder möglichen Behinderungen hilft die Frühförderung des Caritasverbandes Brilon – und das bereits seit 35 Jahren. Seit Januar gehört jetzt zum Angebot der Caritas auch die Motopädie.

Das Angebot der Frühförderung richtet sich an Kinder von der Geburt bis zur Einschulung und deren Familien. Gefördert werden die Kinder ganzheitlich: Bewegung, Kommunikation und Sozialverhalten sowie in der kognitiven Entwicklung. Parallel werden auch die Eltern einbezogen und begleitet. „Wir arbeiten familienorientiert“, erklärt Leiterin Monika Gerke. Ist der Weg zur Frühförderstelle zu weit, bietet das Team der Heilpädagogischen Frühförderung auch Hausbesuche an.

Zusammenarbeit mit dem HSK

Hingegen findet die Motopädie in den Räumen der Frühförderung im Kreishaus in Brilon statt. „Denn hier haben wir die Bewegungs- und Lernmaterialien, die wir für die ganzheitliche Förderung brauchen“, betont Motopädin Claudia Hellwig. Motopädiehilft Kindern in ihrer Bewegungsentwicklung und Eigenwahrnehmung, fördert Selbstvertrauen und unterstützt den Umgang mit anderen Kindern.

Die Caritas Brilon bietet die Frühförderung in Kooperation mit dem Hochsauerlandkreis an. „Den Förderbedarf stellt ein Arzt des Gesundheitsamtes fest“, erklärt Leiterin Monika Gerke. Die Kosten übernimmt dann der HSK.