Candlelight-Dinner zum Valentinstag

Thomas und Conny Walzak aus Thülen haben ein Candlelight-Dinner gewonnen.
Thomas und Conny Walzak aus Thülen haben ein Candlelight-Dinner gewonnen.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Schmunzelgeschichten und rührende Erinnerungen landeten bei der WP-Valentinstag-Aktion in der Redaktion

Brilon..  Die jüngste Liebe ist noch ganz frisch, sie begann erst am 4. Januar. Bei der längsten fliegen auch nach 46 Jahren noch die Schmetterlingen im Bauch herum. Schmunzelgeschichten und rührende Erinnerungen landeten bei der WP-Valentinstag-Aktion in der Redaktion. Vielen Dank, liebe Leser, für Ihre Kennenlern-Geschichten.

Wie war es, als Amors Pfeil Sie mitten ins Herz traf?

Zweite Liebe mit 75

Edda K. aus Warstein erinnert sich noch ganz genau - schließlich liegt der Tag erst wenige Wochen zurück. Nach einem langen Spaziergang am Hennesee geschah es. „Es wurde schon langsam dunkel, die Lichter spiegelten sich im See“, und als dann noch die Himmelstreppe in Sicht kam, „war die Romantik einfach da“. Die Leserin wurde am 1. Februar übrigens 75, und für sie, die Witwe, und ihren Manfred, ebenfalls verwitwet, habe „das Leben wieder einen Sinn und die Zeit, die uns noch bleibt, ist einfach kostbar“.

Funken im Karneval

Bei Victoria R. hat es im Karneval gefunkt. Da waren sie und ihr Freund sich schon eine ganze Weile immer mal wieder bei den unterschiedlichsten Anlässen in Brilon über den Weg gelaufen. Doch weder sie noch er haben je daran gedacht, einmal ein Paar zu werden. Obwohl: „Das Lustige ist, dass alle in unserem Umfeld es vorher irgendwie doch geahnt haben, selbst seine Chefin“.

Endstation Liebe

Hagen Hauptbahnhof, Bahnsteig 2 - dort sah Rolf H. die Frau seines Lebens das erste Mal. Vor 46 Jahren. „Es war Liebe auf den ersten Blick.“ Problem dabei: Die Entfernung vom Hochsauerland zur Stadt an der Volme und weder Auto noch Telefon zur Hand. Dabei sei der Schmetterlingsschwarm im Bauch schon so groß gewesen, dass „es wehtat an den Werktagen zwischen den Wochenenden, an denen wir uns treffen konnten.“ Bereits nach neun Wochen ging es zum Standesamt.

Das sind Auszüge aus drei der Geschichten, für die Rainer Ernzer, Pressesprecher der Deutschen Post/DHL in Düsseldorf als Partner der WP-Valentinstag-Aktion, heute einen Blumenstrauß ins Haus liefern lässt.

Zudem gab es drei Candlelight-Dinner für Zwei in der Almer Schlossmühle zu gewinnen. Und darüber können sich Hans-Jürgen Zeh aus Marsberg, Conny Walzak aus Thülen sowie Vera Wiese aus Olsberg freuen.

Auf den ersten Blick

„Kribbeln im Bauch“, das verspürte Hans-Jürgen Zeh, als er Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre auf seiner Wanderschaft durch Deutschland 1972 als Fleischergeselle in Düsseldorf tätig war und bei einem Streifzug durch die Altstadt „Sie“ sah - durch das Schaufenster einer bekannten, na klar, Metzgerei. „Beim ersten Augenkontakt hat es sofort klick gemacht. Wir hatten beide sofort das Gefühl: Sie ist es, und er ist es.“ Es folgte ein Treffen in der Altbier-Brauerei „Uerige“.

Zwei Jahre später dann, am 1. Februar 1974, hat er seine Eva-Maria geheiratet. „Wir denken oft an die schöne Zeit in Düsseldorf zurück.“

Trauzeugen trauen sich

Vera Wiese lernte ihren Michael am 3. Mai 1991 kennen - am Hochzeitstag einer Freundin. Sie sollte Trauzeugin sein. Vera war damals solo, und als es um die Wahl des männlichen Trauzeugen ging, habe sie aus Spaß gesagt: „Sucht mir einen, den ich behalten kann.“ Die Freunde nahmen sie beim Wort. Allein: Vorschlag 1 konnte nicht tanzen. Vorschlag 2 Abgelehnt. : zu alt. Auch abgelehnt. Vera Wiese: „Die Zeit brannte und der Termin rückte näher.“ Zwei Wochen vor dem Hochzeitstermin, beim Polterabend von Bekannten, unternahm das Brautpaar einen weiteren Versuch. Sie sprachen einen Gast an „und erzählten von ihrer Not“. Der Mann sagte zu, gemeinsam fuhr man zum Standesamt - und auf diesem Weg lernten sich unsere Gewinner „kennen und lieben“. Zwei Jahre später läuteten die eigenen Hochzeitsglocken.

Biker-Treff mit Happy-End

In Assen/Holland lernten sich unsere dritten Hauptgewinner kennen - und dabei lebten die beiden doch gerade einmal 18 km auseinander, nämlich in Thülen und Leiberg. Noch heute frönen Conny und Thomas Walzak gemeinsam ihrem Hobby, das sie im Sommer 1996 zusammenbrachte: dem Motorradfahren. Ihre Valentinstag-Geschichte fing bei einem Biker-Treffen im strömenden Regen an und führte über einen romantischen Heiratsantrag in der Neujahrsnacht in Las Vegas zur urigen Polterhochzeit mit über 600 Gästen in der Schützenhalle Thülen. Frisch von der Leber weg hat Conny Walzak ihre Love-Story zu Papier gebracht, garniert mit Schnappschüssen aus dem gemeinsamen Leben, zu dem mittlerweile auch die Kinder Lea und Tom gehören - „die nächste Generation Rocker“.

Und denken auch Sie, liebe Leserin und Leser, daran: Heute ist Valentinstag!