Bürgerabend zum Stadthotel: „Konstruktiv“

Brilon..  Als „sehr konstruktiv“ hat Brilons Beigeordneter Reinhold Huxoll die Bürgerbeteiliung rund um den Bau des Stadthotels in der Springstraße wahrgenommen. Rund 40 Einwohner, unter ihnen auch Vertreter der Politik, hatten den Termin im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplanes Springstraße – Nikolai-straße – Scharfenberger Hof – Obere Mauer im Bürgersaal wahrgenommen.

Fundamentale Ablehnung gab es nicht, wohl aber, so Huxoll, „Anregungen und Kritik“ an Planungsdetails, wie etwa der Höhe des Gebäudes und den Parkplätzen. Wie berichtet, plant der Briloner Unternehmer Bernhard Penno, Seniorchef der Fa. Rembe, den Bau eines 138- Betten-Hotels nebst separatem Boarding-House mit 34 Betten. Unter beiden entstehen Tiefgaragen für Hausgäste und Mitarbeiter.

Zielgruppe Geschäftsgäste

„Der Parkdruck im Oberen Quartal ist heute schon sehr hoch“, so Beigeordneter Huxoll zur WP. Diese Ansicht teilt auch Investor Penno durchaus. Allerdings ist er der Ansicht, dass ein „großer Teil“ seiner künftigen Gäste „nicht mit dem eigenen Pkw“ anreise. Der Unternehmer kennt die heimische Wirtschaftszene und weiß, dass ein Teil der Zielgruppe, nämlich nationale und internationale Geschäftspartner, per Flugzeug anreisen und dann mit dem Taxi ins Sauerland kommen. Von Willingen nach Frankfurt zum Beispiel gebe es mehrmals täglich ein Taxi-Shuttle für Besucher.

Mit den Anregungen des Bürgerbeteiligungs-Abends befassen sich nun Politik und Verwaltung.