Blinde spielen an Steckbrettern

Brilon.  Die 22. Auflage der Deutschen Mannschafts-Meisterschaft im Schach für Sehbehinderte und Blinde findet vom 26. bis 31. Mai im Hotel „Haus am Kurpark“ statt. Auf dem Turnierplan stehen fünf Runden nach Schweizer System. Am Sonntag wird die Deutsche Schnellschachmeisterschaft gespielt. Bürgermeister Dr. Bartsch hat die Schirmherrschaft übernommen. Der 1. Stellv. Bürgermeister Ludger Böddeker wird zur Siegerehrung und Preisverleihung am Samstagabend anwesend sein. Der Spielleiter des DBSB, Manfred Müller aus Senftenberg, leitet das Turnier.

„Bauer Emil 4 – Bauer Cäsar 5, Springer Friedrich 3 – Bauer Gustav 6“, so könnten die ersten Züge lauten, die sich die sehbehinderten und blinden Schachspieler bei der Mannschaftsmeisterschaft des Deutschen Blinden- und Sehbehinderten-Schachbundes (DBSB) ansagen. Beim Schachturnier sitzen sich beide Spieler an zwei Steckschachbrettern gegenüber, wobei die dunklen Felder etwas erhaben sind. Die Schachfiguren werden in Öffnungen gesteckt, damit sie einen festen Stand haben. Die schwarzen Steine tragen zur Unterscheidung ein Nägelchen auf dem Kopf. Die Züge werden dem Gegner angesagt.

Das Turnier wird alle zwei Jahre ausgerichtet. Titelverteidiger ist Leipzig.