Beständiges Training führt zum Erfolg

Brilon..  Jedes Jahr absolvieren bis zu 850 000 Menschen das Deutsche Sportabzeichen, die einzige offizielle Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsportes. Diese Auszeichnung haben sich im vergangenen Jahr 19 Sportler des Stadtsportverbandes Brilon für ihre erfolgreichen Prüfungen verdient. Ihr Sportabzeichen wurde ihnen jetzt im Bürgersaal des Rathauses verliehen.

„Ob Ersterwerber oder Wiederholer, beständiges Training hat Sie zum Erfolg geführt“, lobte Sportabzeichenbeauftragter Hans-Joachim Lindrum in seiner Laudatio bei der Verleihung der Sportabzeichen die besonderen sportlichen Leistungen der Gäste. „Tatsächlich ist es ja so, dass man ganz große Leistungen erbringen muss,“ so Bürgermeister Dr. Christof Bartsch. Als größte Volksveranstaltung zeige der Sport, dass – trotz Multimedia wie das Smartphone - auch die Jugend weiter in Bewegung bleibe. „Ich glaube, dass die Menschen in Brilon recht sportlich sind, die Runde ist ein Beispiel dafür.“ Welcher Ort könnte für die Wertschätzung dieser herausragenden Leistungen besser geeignet sein, als dieser Saal? „Im Jahre 1250 ist das Rathaus erbaut worden.“ Die Ehrung fand also in einem 765-Jahre alten Saal statt.

Besonderer Abend

Dieses Jahr war es für die siebenjährige Lisa Weber ein besonderer Abend. Sie erhielt ihre erste Auszeichnung und zudem eine persönliche Gratulation vom Bürgermeister. Auch ihre Cousine Maja Manereck (ebenfalls 7) war wieder mit dabei. Albert Kessel (80 Jahre alt) galt ein besonderer Dank, denn: „Ob Sturm oder Regen, Albert ist da“, so der älteste Geehrte Lindrum (87). Seine Antwort: „Wer hält mich frisch? Ihr macht das.“

Das Sportabzeichen in Gold mit Angabe des wiederholten Erreichens ging an Reinhilde Adler (29), Gerhard Behle (11), Marlies Dördelmann (31), Hans-Josef Hillebrand (4), Albert Kessel (21), Leonie Kienz (1), Hans-Joachim Lindrum (34), Mark Manereck (1), Maja Manereck (2), Heinz Schmidt (30), Heinrich Schneidermann (31), Hiltrud Sprenger (15), Martin Tilgner (5), Klemens A. Walters (37), Dietmar Willinger (13) und Lisa Weber (1). Gabriele Brune erhielt zum fünften Mal Silber, Bronze erhielten Kai Timm (1) und Marco Zaccagnino (1).

Dank fürs Engagement

Ein großes Dankeschön an Kessel und Lindrum rundete die Feierstunde ab. Dr. Bartsch: „Herzlichen Dank spreche ich vor allem Herrn Kessel und Herrn Lindrum aus, dass sie sich ehrenamtlich in die Pflicht nehmen lassen.“