Benjamin Moser am Flügel

Medebach..  Im vergangenen Jahr bereits war Benjamin Moser mit der Violinistin Franziska Hölscher in einem bemerkenswerten Konzert Gast des Kulturrings Medebach.

Als Solist am Flügel ist Benjamin Moser nun am Samstag,17. Januar, um 19.30 Uhr auf Gut Glindfeld mit Werken von Schubert, Grieg, Debussy, Ravel und Skrjabin zu hören.

Der junge Pianist, geboren 1981 in München, stammt aus einer angesehenen Musikerfamilie. Er studierte an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Michael Schäfer und an der Universität der Künste Berlin bei Prof. Klaus Hellwig. Weitere künstlerische Anregungen erhielt er von Dimitry Bashkirov, Stanislav Loudenitch und seit 2012 von Alfred Brendel in London.

Preisträger

Benjamin Moser erregte internationales Aufsehen, als er im Juni 2007 Preisträger des renommierten Tschaikowskywettbewerbs in Moskau wurde. Zusätzlich erhielt er dort den Preis für die beste Interpretation der Musik Tschaikowskys sowie den Publikumspreis. Bereits im Januar 2007 gewann Benjamin Moser in New York den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb „Young Concert Artists“, sowie acht Sonderpreise und Rezitale, u.a. in Paris (Gulbenkian Centre), Washington (Kennedy Center) und New York (Carnegie Zankel Recital Hall).

In allen Konzerthäusern zu Hause

Seine Konzerte führen ihn mittlerweile durch alle bekannten Konzerthäuser in Europa und der ganzen Welt. Weitere Informationen unter www.kulturring-medebach.de

Die Eintrittspreise: Erwachsene 18 Euro, Jugendliche u. Studenten 10 Euro. Verbindliche Anmeldung bis Freitag, 16. Januar, Touristikgesellschaft Medebach, Marktplatz 1, 02982 – 9218610

Die Karten werden an der Abendkasse hinterlegt und sind dort zu bezahlen. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Der Kulturring bittet die reservierten Karten bis 19 Uhr abzuholen.