Begeisterndes Konzert in der Propsteikirche

Marsberg..  „Wie die Engel auf dem Feld in Bethlehem haben wir die Engelchöre in ihrer Weihnachtsfreude gehört.“ Für die Kantorei Marsberg fasste Ulrich Eilebrecht zusammen, was alle im Publikum während eines begeisternden Konzertes empfunden hatten: Die jungen Musiker aus Frankenberg (Eder) vermochten die Faszination der Weihnachtsfreude auch nach dem Fest ansteckend aufstrahlen zu lassen.

Ein Streichquartett, ein Bläserensemble und neun Sängerinnen und Sänger vom Gesangsensemble DaCapo, allesamt aus Frankenberg, zauberten ein höchst abwechslungsreiches Programm in die Marsberger Propsteikirche.

Stimmgewaltiges Gesangsensemble

Neben den „Klassikern“ wie „Tochter Zion“ gleich zu Anfang fehlten auch moderne Stücke bis hin zum Jazz nicht. Bei „Jingle Bells Rock“ war das Publikum kaum noch zu halten – so sehr steckten die Rhythmen jeden musikalischen Muskel der Anwesenden zum Mitmachen an.

Stimmgewaltig präsentierte sich das Gesangsensemble unter der Leitung von Johanna Tripp. Kräftige Stimmen, allesamt auch solistisch wahrzunehmen, vermochten aber auch die leisen Töne der Festlichkeiten ebenso souverän darzubringen.

In jedem Augenblick war dem Ensemble seine übergroße Ausstrahlung anzumerken, deren Freude am Musizieren umgehend das Publikum erfasste und mitriss. Kein Wunder also, dass diese jungen Musiker in ihrer Heimat als wahre „Straßenfeger“ gelten.

Solides Fundament

Aber auch das Frankenberger Blechbläserensemble überzeugte durch einfühlsame Begleitung des Chores ebenso, wie bei den zahlreichen Solostücken. Schließlich rundete der Beitrag des Streichquartetts als Begleitung des Chores das Gesamtbild ab. Mit zwei Violinen, einer Viola und einem Cello gab es bei den passend ausgewählten Stücken dem Chor ein solides, warmes Fundament.

Mehr als 350 Besucher zollten mit „Standing Ovations“ der Leistung der insgesamt 19 Musikerinnen und Musiker ihren Respekt und ihre dankbare Anerkennung.