Baum steht in Bürgergunst ganz oben

Brilon..  Wenn es nach dem Bürger-Votum aus dem Internet geht, steht demnächst ein Baum im Kreisverkehr am Amtsgericht. Dafür gingen - Stand gestern Mittag - 301 Stimmen ein. Gegen diese Form der Bepflanzung sprachen sich 152 Teilnehmer der Umfrage aus. 59 enthielten sich.

Mit 512 Stimmen weist dieser Vorschlag nicht nur die größte Beteiligung überhaupt aus, sondern auch das eindeutigste Ergebnis. Einer Zustimmungsquote von 59 Prozent steht eine Ablehnung von 30 Prozent gegenüber.

Bei den weiteren Varianten sieht das Ergebnis so aus:
Isenberg-Statue (Schnade-Esel):
Ja 230 (48 %), Nein 193 (41 %), Vielleicht 52 (11 %)
St.-Engelbert-Denkmal:
Ja 136 (30 %), Nein 284 (62 %), Vielleicht 39 (9 %)
Holzskulptur:
Ja 54 (13 %), Nein 306 (75 %), Vielleicht 46 (11 %).

Öffentliche Sitzung im Bürgersaal

Kommenden Mittwoch, 15. April, befasst sich der Bau- und Planungsausschuss mit der Gestaltung des Kreisverkehrs. Die öffentliche Sitzung beginnt um 17.30 Uhr im Bürgersaal. Der Ausschuss will sich auch mit den zusätzlich eingegangenen Vorschlägen - darunter eine Stadttor-Miniatur, ein stilisierter Wanderschuh oder eine Stadtsilhouette - befassen. Einen Überblick gibt es auf der Internetseite http://ihremeinung.brilon.de/

In der Sitzung geht es auch um die Gestaltung des Kreisverkehrs am Ostring. Dort steht das von Boris Sprenger gestaltete und von der Sparkasse Hochsauerland gesponserte „Hansetor“ zur Debatte.