ante-Gruppe erhält internationale Zertifizierung

Bromskirchen..  Für energiesparende und umweltfreundliche Produktionsabläufe in der Holzindustrie erhielt die ante-Gruppe aus Bromskirchen jetzt als eine der ersten in der Branche die internationalen Energie- und Umweltmanagement-Zertifikate ISO 50001 und ISO 14001.

„Das Energiemanagementsystem 50001 unterstützt uns dabei, dass wir den eigenen Energieverbrauch weiter vermindern und das Holz aus den regionalen Wäldern noch besser ausnutzen“, so Christian Pieper, Werkleiter der ante GmbH & Co. KG Rottleberode bei der Übergabe der Urkunden durch die DEKRA.

Alle Bereiche überprüft

Vor der Verleihung standen bei ante reichliche Anstrengungen an. So wurde die Energie- und Umweltbilanz an den Standorten Bromskirchen und Rottleberode in allen Bereichen überprüft und durch Investitionen gezielt verbessert. „Der erfolgreiche Abschluss ist nun der verdiente Lohn für die Arbeit in den vergangenen Monaten und verbessert darüber hinaus unsere Wettbewerbsfähigkeit“,fügt Christian Pieper hinzu. „Die Entscheidung zur externen Prüfung nach den international gültigen ISO 50001 und 14001-Normen bestätigt das ernsthafte Engagement und den langfristigen Ausblick des Unternehmens, zwei unerlässliche Bedingungen, damit die gesellschaftlichen Klima- und Umweltschutzziele erreicht werden können“, betont die DEKRA bei der Verleihung der Urkunden. Eines der aktuellen Projekte auf dem weiteren Weg der Emissionsreduktion ist die Optimierung des Holztransportes. Ante engagiert sich dazu im bundesdeutschen Spitzencluster Bio Economy. In Zusammenarbeit mit örtlichen Förstern, Holzspediteuren und einem Forschungsinstitut werden derzeit CO2-optimierte Transportlösungen erarbeitet.