Anspruch auf Finderlohn im BGB verankert

Der Finder kann vom Eigentümer der Fundsache einen Finderlohn verlangen. Bei einem Wert der Fundsache bis 500 Euro beträgt der Finderlohn fünf Prozent, ab 500 Euro kommen für den über diese Grenze hinausgehenden Wert noch drei Prozent hinzu. Bei Tieren sind drei Prozent Finderlohn fällig.

Hat die Sache nur für den Eigentümer einen Wert, ist der Finderlohn nach „billigem Ermessen“ festzulegen.

Der Anspruch besteht nicht, wenn der Finder seine Anzeigepflicht verletzt oder den Fund auf Nachfrage verheimlicht. Funde sind ab 10 Euro meldepflichtig.