Afrikatag mit Tanz und Gesang bei den „Seinbergstrolchen“

Die Kinder der Kita Altenbüren.  , „Steinbergstrolche“, haben sich auf das Abenteuer Afrika eingelassen. Niki Hohmann, die gebürtige Nigerianerin besuchte die Kinder um ihnen von ihrer Heimat, dem Kontinent Afrika, zu erzählen. 45 Kinder hatten sich bunte Tücher umgebunden, saßen in einem großen Kreis und hörten gespannt, was Niki ihnen von Afrika zu erzählen hatte. Sie waren erstaunt, als sie auf der Leinwand sahen, wie groß Afrika ist und wie klein Europa dagegen. In Nigeria gibt es nur ganz selten Wasser aus der Wasserleitung wie bei uns. Das Wasser wird von Wasserstellen oder aus Brunnen in Krügen auf den Köpfen nach Hause getragen. Zu Essen gibt es das, was selber angepflanzt wird. Auch Schule und Kindergarten sind in Afrika anders. Niki fragte die Kinder: „Warum haben wir in Afrika braune Haut und ihr hier in Deutschland (Europa) so helle Haut?“ Nach einer Pause sagte ein Kind: „Weil bei euch die Sonne so heiß scheint.“ Niki erzählte den Kindern noch, dass es in Afrika nur zwei Jahreszeiten gibt: Regenzeit und Trockenzeit. Nachdem die Kleinen fast eine Stunde zugeschaut und zugehört hatten, verteilte Niki bunte Kleidung und Musikinstrumente aus Afrika und lernte mit den Kindern einen Sprechgesang. Jetzt hielt es keinen mehr auf den Stühlen. 45 Kinder, Erzieher und Niki tanzten durch die Eingangshalle und nach draußen auf den Spielplatz. Dieses Erlebnis werden die kleinen Weltentdecker so schnell nicht vergessen.