240 000 Euro in neues Fahrzeug investiert

In einer kleinen Feierstunde im Feuerwehrgerätehaus wurde das neue Losgistikfahrzeug GW-L-2 offiziell von Bürgermeister Dr. Christof Bartsch dem Löschzug Brilon übergeben.
In einer kleinen Feierstunde im Feuerwehrgerätehaus wurde das neue Losgistikfahrzeug GW-L-2 offiziell von Bürgermeister Dr. Christof Bartsch dem Löschzug Brilon übergeben.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
In einer kleinen Feierstunde im Feuerwehrgerätehaus wurde jetzt das neue Logistikfahrzeug GW-L-2 offiziell von Bürgermeister Dr. Christof Bartsch dem Löschzug Brilon übergeben.

Brilon..  In einer kleinen Feierstunde im Feuerwehrgerätehaus wurde jetzt das neue Logistikfahrzeug GW-L-2 offiziell von Bürgermeister Dr. Christof Bartsch dem Löschzug Brilon übergeben.

Im Beisein des gesamten Löschzuges, den Vertretern von Rat und Verwaltung, befreundeter Wehren und des Tambourcorps, das den Festakt umrahmte, erbaten Propst Dr. Reinhard Richter und sein evangelischer Kollege Rainer Müller zunächst Gottes Segen für das neue Fahrzeug und für alle, die damit im Einsatz sind. Dr. Richter betonte: „In einer Zeit, in der man schnell zur Tagesordnung übergeht, ist eine solche Fahrzeugweihe noch immer etwas Besonderes.“ Und der Segen sei dabei gewissermaßen der Glückwunsch Gottes.

Zum Gelingen einer Feuerwehr bedürfe es Männer- und Frauenpower einerseits sowie technische Power andererseits, so Bürgermeister Bartsch vor der Schlüsselübergabe zu Wehrführer Wolfgang Hillebrand. Mit dem neuen Fahrzeug werde der technischen Power Rechnung getragen, um den Einsatz einer schlagkräftigen Feuerwehr zu gewährleisten. Das lässt man sich mit der Anschaffung des neuen GW-L-2 erneut rund 240 000 Euro kosten. Dies sind 20 000 Euro weniger, als im Haushalt ursprünglich veranschlagt wurde. Außerdem übergab Dr. Bartsch dem Wehrführer einen Scheck der Provinzial Versicherung, die damit das Feuerwehrwesen und insbesondere die Nachwuchsarbeit unterstützen möchte. Und damit sich die Wehrmänner und -frauen für ihren Dienst fit halten können, ist es ihnen jetzt möglich, bei Promotio im Krankenhaus Brilon zu einem ermäßigten Preis etwas für die Fitness zu tun.

Wehrführer Wolfgang Hillebrand bedankte sich im Namen seiner Feuerwehrkollegen für die Anschaffung des neuen Logistikfahrzeugs und verwies darauf, dass das GW-L-2 letztlich allen Bürgern zu Gute komme. Ferner sei es als Nachschubfahrzeug äußerst flexibel und eine gute Investition in Sachen Feuerschutz. Wie Hillebrand mitteilte, liegen die Kosten für den Feuerschutz in Brilon 60 Prozent unter dem Landes- sowie 21 Prozent unter dem Kreisdurchschnitt und betragen derzeit pro Einwohner und Monat 1,87 Euro. Dieser niedrige Satz sei wohl einzig und allein dem ehrenamtlichen Engagement der Wehren in Brilon und seinen Dörfern zu verdanken. Hillebrands Dank galt auch allen, die an der Beschaffung des Fahrzeugs mitgewirkt haben, u.a. Löschzugführer Thomas Böddicker, dem Stellvertreter Marc Heines sowie Marcus Bange vom Ordnungsamt, der auch eine unverzichtbare Stütze in der Wehr sei.

Motorleistung 290 PS

Anschließend stellte der Wehrführer die technischen Daten des neuen GW-L-2 vor: So wurde das Fahrzeug von der Firma Ziegler auf einem MAN TGM 13.290 BL Allradfahrgestell mit Single-Bereifung und einem Gesamtgewicht von 14.1 Tonnen aufgebaut. Das Fahrzeug hat eine Staffelkabine und die um-weltfreundliche Motorleistung beträgt knapp 290 PS. Neben dem üblichen Handwerkszeug werden noch eine Motorsäge, ein Powermoon zur Beleuchtung, eine Pumpe zur Wasserversorgung und ein Stromaggregat mitgeführt. Weiter-hin gehören zur Standardbeladung rund ein Dutzend Rollwagen mit weiterer Ausrüstung und technischem Gerät, unter anderem zur Verkehrsabsicherung.