19 Feuerwehrkräfte perfekt ausgebildet am Sprechfunkgerät

Medebach..  Erstmalig fand der Sprechfunklehrgang für die Feuerwehren des Stadtgebietes Medebach statt. Zwei Kameradinnen und 17 Kameraden nahmen am Lehrgang teil. Für die Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer eine echte Herausforderung, fanden die Unterrichtseinheiten doch abends jeweils montags und freitags von 19 bis 22.30 Uhr nach Feierabend statt.

Bevor am Donnerstag- und Freitagabend die praktischen Funkbetriebsübungen durchgeführt wurden, standen an den drei Wochen zuvor jedoch erst einmal die Rechtsgrundlagen des BOS-Sprechfunkverkehrs, physikalische Grundlagen und die Funkbetriebskunde auf dem Lehrplan. Ebenfalls wurden erstmalig bei diesem Lehrgang Kenntnisse über den Digitalen Sprechfunk und das gemeinsame Funknetz und die Aufgaben der Leitfunk- und Zentralen Leitstellen vermittelt.

Am Freitagabend mussten alle Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer schließlich ihr gelerntes Fachwissen unter Beweis stellen, bevor sie nach ihrer praktischen und theoretischen Prüfung von Lehrgangsleiter Thomas Just die Sprechfunkbescheinigungen in Empfang nehmen konnten.

Alle Teilnehmer haben bestanden

Die Prüfung gliedert sich in zwei Abschnitte, einen Fragebogen und eine abschließenden Funkbetriebsübung. Nach der Prüfung gingen herzliche Glückwünsche an die 19 Feuerwehrangehörigen zum erfolgreich bestandenen Sprechfunklehrgang, an das Ausbilderteam und an Thomas Just, der zum letzten Mal diesen Lehrgang leitete.

Selbstverständlich ließen es sich Bürgermeister Thomas Grosche und Kreisrandmeister Bernd Krause nicht nehmen, den Ausbildern einen großen Dank auszusprechen und natürlich den drei Lehrgangsbesten (3. Löschgruppe Düdinghausen Sebastian Jatter, 2. Löschgruppe Oberschledorn Fabian Dessel sowie 1. Löschzug Medebach Annalena Kühme ) persönlich zu gratulieren.

Abschließend bedankte sich auch der Wehrführer der Stadt Medebach, Herbert Kordes, ebenfalls bei den Ausbildern und deren Vorbereitungen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE