14 000 Euro für Kinderdorf in Rio

Schon um 8.30 Uhr herrschte am Dreikönigstag dichtes Gedränge im katholischen Pfarrzentrum. Rund 150 Königinnen und Könige, so viele wie selten zuvor, hatten sich zur Sternsingeraktionin der Briloner Kernstadt versammelt. Zusammen mit Stadtkaplan Laubhold zogen sie in die Propsteikirche ein und feierten einen festlichen Wortgottesdienst, in dessen Rahmen die Kreide gesegnet wurde. Insgesamt 47 Gruppen strömten danach in die Briloner Straßen aus und schrieben den Segensspruch an unzählige Haustüren.

Gemeinsames Frühstück

Das Kreidezeichen„C+M+B“ steht dabei für den Segen „Christus mansionem benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Die zahlreichen Spenden in den Sammeldosen waren auch in diesem zur Hälfte für ein Kinderdorf in Rio bestimmt, das durch den Briloner Pastoralverbund regelmäßig Unterstützung erfährt.

Die andere Hälfte der Spenden fließt an die offiziellen Projekte der bundesweiten Sternsingeraktion, bei der in diesem Jahr die Kinder und Jugendlichen auf den Philippinen im Fokus stehen. Bei einem gemeinsamen Frühstück im Vorfeld der Sternsingeraktion konnten sich die kleinen und großen Könige über die Verwendung der Spenden informieren. Allen Spendern sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Ebenso schnell wie die Sammeldosen füllten sich die Taschen der Sternsinger mit zahlreichen Süßigkeiten, Obst und Keksen.Aber auch hier bewiesen die Könige ihr großes Herz und spendeten einen selbst gewählten Teil für hilfsbedürftige Menschen.

Der bereitgestellte Einkaufswagen im Pfarrzentrum füllte sich schnell mit zahlreichen Leckereien, die nun vom Briloner Warenkorb an Bedürftige verteilt werden. Von der großen Hilfsbereitschaft war nicht nur der Leiter des Warenkorbs, Uli Schilling, begeistert.

Zum Abschluss des Tages trafen sich alle Sternsinger zum gemeinsamen Pizza essen im Pfarrzentrum und blickten auf einen anstrengenden, aber ebenso schönen Tag zurück.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE