Zirkus auf dem Stundenplan

Niederlaasphe..  Zirkus bedeutet Magie, Artistik, Show. Wer von euch ist nicht fasziniert von diesem bunten Spektakel und möchte gerne selbst einmal in der Manege auftreten? Und statt Büffeln in Mathe oder Deutsch auch noch Zirkusfächer auf dem Stundenplan stehen haben. Wahr werden in der Woche vom 13. bis 17. April die Träume von 76 Kindern der Grundschule Niederlaasphe. Sie sind Teil eines vom Förderverein der Schule und dem „Circus for Kids Rondel“ getragenen Projektes, das nach 2011 nun eine Neuauflage am Niederlaaspher Sportplatz erfährt.

In den Tagen vor den beiden Gala-Aufführungen am Freitag, 17. April, – die Nachmittagsvorstellung beginnt um 15 Uhr, die Abendvorstellung um 18.30 Uhr in einem Original-Zirkuszelt – wird in zwölf verschiedenen und jahrgangsgemischten Gruppen geprobt und gearbeitet. Unter der Leitung von geschultem Zirkuspersonal trifft man sich zum Training in der Turnhalle, im Zelt und im Klassenraum, übt das Tellerdrehen, das Liegen auf Nagelbrettern, Akrobatik am Boden und atemberaubende Trapezvorführungen ein. Regelrecht ausgebildet werden auch Clowns und Dompteure „gefährlicher“ Kleintiere.

Ob sportlich, fantasievoll, witzig oder mutig – in der Zirkuswelt findet jedes Kind seinen Platz. Denn da ist Lernen mit Herz, Hand und Verstand angesagt. Davon könnt ihr euch gemeinsam mit Eltern, Omas und Opas als Besucher der beiden Zirkusveranstaltungen am 17. April überzeugen.

Vorfreude und Spannung der beteiligten Mädchen und Jungen zeigen sich in Gesprächen. So erzählt Nelli Seidlitz, dass sie sich freut, etwas mit Tieren aufzuführen. Einen Schritt weiter ist da allerdings Joshua Carranza-Schäfer. Er weiß bereits heute, was er sofort nach der Aufführung machen wird: „Dann gebe ich allen Leuten Autogramme.“