Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 14°C
Werbung in der Hauptstadt

Wisente erobern die ITB

11.03.2010 | 10:23 Uhr

Bad Berleburg. Erstmals seit 850 Jahren werden wieder Wisente frei durch einen deutschen Wald laufen. Mit dieser Aussage machen die Organisatoren zurzeit auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin auf das einmalige Artenschutzprojekt in den Wäldern am Rothaarkamm aufmerksam.

Mit „Die Rückkehr der Wisente” ist eine hochwertige Informationsbroschüre betitelt, mit der Sponsoren und Förderern die Idee und deren Umsetzungskonzept erläutert werden soll. Neben einer ausführlichen Beschreibung der im Jahre 1926 fast ausgestorbenen Tierart werden die Ziele des Projektes deutlich gemacht. Außerdem wird erklärt, wie sich die Tiere verhalten werden: „Die Wisente beleben den Wald im Rothaargebirge. Ohre ökologische Funktion als Pflanzenfresser ist in unserer Landschaft unbesetzt. Wo Wisente grasen, bleiben Lichtungen offen und es entsteht ein artenreiches Grünland. Wenn die Tiere mit ihrem massigen Körper zur Pflege ein Staubbad nehmen, mit Biss und Tritt Vegetation und Boden strukturieren, entstehen Mikrobiotope, die vielfach Lebensraum für hochbedrohte Spezialisten der Tier- und Pflanzenwelt sichern.”

Nicht mehr als 25 Tiere

Als Zielpopulation, so heißt es weiter, ist die Obergrenze mit 25 Tieren angesetzt. „Alle überzähligen Tiere werden abgefangen, anderen Projekten zur Verfügung gestellt oder in Zoos, Gärten oder Wildparks gebracht.”

Die Projektträger gehen davon aus, dass die Anwesenheit der Wisente in den Berleburger Wäldern „den Geschmack der Landschaft verändern und damit die Urtümlichkeit und Einmaligkeit dieser Landschaft unterstreichen!”

Oberstes Ziel ist der Artenschutz

Neben dem priorisierten Ziel des Artenschutzes wird der touristische Aspekt mit dem Schaugehege bei Wingeshausen natürlich nicht außer Acht gelassen. So ist es logisch, dass bei der gerade begonnenen Internationalen Tourismusbörse in Berlin das Thema „Wisente in Wittgenstein” Gesprächsthema Nummer 1 am Stand der heimischen Touristiker ist. Dort haben Paul Breuer als Vorsitzender des Touristikverbandes Siegen-Wittgenstein und Geschäftsführerin Roswitha Still schon jede Menge „Wisent-Flyer” an die Messebesuchern verteilt.

Broschüre Wisent Wildnis Wittgenstein

Pünktlich vor dem Eintreffen der ersten Wisente, das bekanntlich auf den 24. März verschoben worden war, ist auch der Internetauftritt des Trägervereins „Wisent-Wildnis-Wittgenstein” auf den allerneusten Stand gebracht worden. Das hat sich offenbar gelohnt, denn, so Trägervereinsvorsitzender Bernd Fuhrmann: „Seit dem Neustart sind in zwei Tagen über 16 000 Seitenzugriffe verzeichnet worden. Nutzer aus dem Ausland informierten sich sogar bis zu 20 Minuten lang auf unseren Seiten.”

Info: www.wisente-rothaargebirge.de

Christoph Vetter

Kommentare
12.03.2010
10:44
Wisente erobern die ITB
von von Bertold | #3

Wisente waren hier im Mittelgebierge nie ansässig. Somit ist die Begründung Wiedereinbürgerung eine reine Zweckbehauptung. Man könnte dann auch den...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Partystimmung zwischen Fachwerkfassaden
Bildgalerie
36. Altstadtfest Bad...
Kulinarische Wanderung
Bildgalerie
Wandern & Schlemmen
Bunte CSD-Demo in Siegen
Bildgalerie
CSD 2015
Schützenfest in Bad Berleburg
Bildgalerie
Schützenfest
article
2709702
Wisente erobern die ITB
Wisente erobern die ITB
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-bad-berleburg-bad-laasphe-und-erndtebrueck/wisente-erobern-die-itb-id2709702.html
2010-03-11 10:23
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück