Wie werde ich Chef?

Bad Berleburg/Bad Laasphe..  Zugegeben – es ist eine etwas ungewöhnliche Ferien-Planung, aber: Unternehmerisches Denken kennenlernen und über die eigene berufliche Zukunft nachdenken kann auch Spaß machen. Zum Beispiel in einem Bad Berleburger Hotel oder bei Dachtechnikern aus Bad Laasphe.

An drei Terminen der heimischen Gründerinitiative „Startpunkt57“ – nämlich an den Donnerstagen 16., 23. und 29. Juli – haben auch Wittgensteiner Schüler ab Klasse 8 die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen verschiedener Unternehmen in der Region zu werfen. Die jeweiligen Geschäftsführer geben dabei bereitwillig Auskunft über ihren persönlichen und den unternehmerischen Werdegang. Einen bleibenden Eindruck erhalten die Jugendlichen, indem sie sich das Unternehmen ansehen und die Produkte und Dienstleistungen testen.

Start am 16. Juli

So steht gleich am 16. Juli das Bad Berleburger Hotel „Alte Schule“ auf dem Programm. Da, wo bis 1954 noch Schüler schwitzten, verwöhnt heute das Team um Silvia Köster und Andreas Benkendorf seine Gäste.

Die zweite Station des Tages ist die Dachtechnik Briel, ein kleines mittelständisches Unternehmen, das sich auf Nischenprodukte für Haus und Garten spezialisiert hat. Der Vertrieb sitzt in Bad Laasphe, produziert wird in Kelbra, Sachsen-Anhalt. Geschäftsführer Rainer Briel gibt den jungen Menschen gerne einen Einblick in Vertrieb und Verwaltung seines Unternehmens.

An den beiden anderen Terminen besuchen die Teilnehmer Betriebe im Raum Siegen.