Vorsicht beim Enkel-Trick

Siegen-Wittgenstein..  Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor betrügerischen Enkeltrick-Anrufen. Die erhielten am Donnerstag gleich mehrere Senioren in Siegen – und es sei nicht auszuschließen, so die Ermittler, dass die Betrüger auch in Wittgenstein aktiv waren.

Wiederum gaben sich die Anrufer als angebliche Neffen, Schwager oder sonstige Verwandte aus, täuschten eine finanzielle Notlage vor und versuchten so, an das sauer ersparte Geld der Angerufenen zu gelangen. Betroffen waren untern anderem eine 86-jährige Seniorin in Siegen sowie zwei 82-Jährige aus Siegen und Eiserfeld. Glücklicherweise scheiterten jedoch all diese Betrüger an der Cleverness der Angerufenen: Es kam zu keinen Geldübergaben.

Das Siegener Kriminalkommissariat 2 ermittelt nun wegen versuchten Betrugs. Wer einen solchen Anruf erhält, sollte sofort (Notruf 110) die Polizei informieren.

Tipps der Polizei

Lassen Sie sich nicht auf eine persönliche Gesprächsebene ein und lassen Sie sich von scheinbar Vertrauten am Telefon nicht ausfragen.
Erfragen Sie während des Telefonates Dinge, die nur der richtige Enkel beantworten kann.
Niemals die Namen der Verwandtschaft, die Höhe der Bargeld-Reserven zu Hause und den Kontostand bei der Bank am Telefon nennen.
Generell sollten sich ältere Menschen die Telefonnummer des Anrufers geben lassen.
Die Familie über den Anruf informieren und sich mit ihr beraten.