Verhandlungen mit Krombacher sind geplatzt

Fritz Saßmannshausen, Inhaber des gleichnamigen Getränkevertriebs, führt neue Verhandlungen, nachdem mit Krombacher keine Einigung erzielt werden konnten.
Fritz Saßmannshausen, Inhaber des gleichnamigen Getränkevertriebs, führt neue Verhandlungen, nachdem mit Krombacher keine Einigung erzielt werden konnten.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Bei Fragen über die Aufrechterhaltung des Standortes Bad Berleburg konnte der Wittgensteiner Getränkevertrieb mit der Krombacher-Tochter GVS keine Einigung erzielen.

Bad Berleburg/Krombach..  Aus dem aktiven Geschäftsleben zurückziehen, seinen Getränkevertrieb an die Krombacher-Tochter Getränke Vertrieb Südwestfalen (GVS) übergeben – das waren die Pläne der Krombacher Brauerei und von Fritz Saßmannshausen (76) im Sommer 2014. Doch die Verhandlungen sind ohne Ergebnis beendet, der Verkauf ist geplatzt.

„Die Krombacher setzt nicht auf Zusammenarbeit mit dem Getränkefachhandel“, bedauert Fritz Saßmannshausen im Gespräch mit der Westfalenpost.. „In wesentlichen Fragen, zum Beispiel über den Erhalt des Standortes Bad Berleburg, konnte keine Einigung erzielt werden. So ist die Übernahme halt nicht zustande gekommen.“

Der 76-Jährige: „Einerseits ist ja die Krombacher Brauerei unser Hauptlieferant, sie ist aber andererseits auch unser Mitbewerber, weil sie über die GVS in unsere Branche eingedrungen ist.“ Damit meint Saßmannshausen, dass die Brauerei ihr Produkt in Fassform direkt (ohne den Handel) in die Gastronomie liefert.

Nun ist zunächst „alles im alten Zustand. Unser Groß- und Einzelhandelsgeschäft wird im bisherigen Umfang mit zurzeit 18 Vollzeitkräften weitergeführt. Weiterhin wird „Bier-Fritz“ auch das Festgeschäft für Veranstaltungen aller Art führen. Er sieht in der Zusammenarbeit gleichgesinnter Unternehmen eine Chance der Firmen- und Bestandssicherung „in unserer Branche“.

Nicht zuletzt deshalb führt die Wittgensteiner Getränke Vertrieb GmbH nun wieder Übernahmegespräche mit anderen, in Frage kommenden Partnern. Konkretes möchte Saßmannshausen zum jetzigen Zeitpunkt nicht verraten. Nur soviel: Auch die Grevensteiner Veltins Brauerei hat einen eigenen Getränkevertrieb, aber der komme dem örtlichen Großhandel nicht in die Quere. Noch dieses Jahr soll das Geschäft abgewickelt sein.