Vereinsraum mit Schießstand entsteht in der alten Schule

Leimstruth..  Der ergreifendste Moment bei der Jahreshauptversammlung des Schieß- und Schützenvereins Leimstruth in der Erndtebrücker Pulverwaldgaststätte stand wohl beispielhaft für den großen Zusammenhalt im Verein: Die Wiederwahl des 2. Vorsitzenden Christof Saßmannshausen, der sich nach gesundheitlichen Problemen zurzeit in einer Rehaklinik befindet, wurde ohne großes Zögern von allen anwesenden Schützen einstimmig beschlossen. Neben dem guten Wahlausgang sendeten seine Vereinskollegen dem Vereinskameraden zudem die besten Genesungswünsche per Glückwunschkarte.

Diesen Moment nutzte der 1.Vorsitzende Heinz Born und sprach allen Vorstandskollegen seinen größten Dank aus: „Neben Christof muss ich auch meinen sonstigen Kolleginnen und Kollegen danken, ohne die unserer Verein so nicht mehr bestehen würde.“ Ebenfalls im Amt bestätigt wurden auch Kassierer Manfred Schütz sowie Michaele Moß als Jugendleiterin. Der bisherige Kassenprüfer David Feige wird von Christoph Dörnbach abgelöst.

Auch das bisher viel diskutierte Problem eines eigenen Vereinsheim inklusive Schießstand scheint gelöst zu sein: So wird wohl in der alten Schule Leim­struth in Eigeninitiative ein gesonderter Raum eingerichtet, der in beiden Kategorien genutzt werden kann. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir das hinbekommen, zumal die Gemeinde Erndtebrück auch schon zugestimmt hat.“ Aktuell nutzen die Schützen des SuS Leimstruth noch den Schießstand im Nachbarort Birkefehl, nachdem der Plan eines eigenen Standes auf dem Schützenplatz aus Kostengründen verworfen worden war.

Sportliche Erfolge

Dass die Schützinnen und Schützen des Vereins eigene Trainingsmöglichkeiten benötigen, spiegelte sich auch im Bericht des Sportleiters Dirk Balz wider: Bei der Kreismeisterschaft in Erndtebrück errangen Christof Saßmannshausen, Christof Balz und Heinrich Born in der Seniorenklasse 1 den fünften Rang. In der Gemeindemeisterschaft kam das selbe Trio auf den neunten Platz. Kai Bender, Markus Born und Lars Scheuermann sicherten sich dagegen bei den Pistolen-Schützen den dritten Rang, während der amtierende Schützenkönig der Leimstruth ebenfalls mit der Pistole den ersten Rang erschoss (269 Ringe).

Für ihr besonderes Engagement innerhalb des Vereins wurden zudem drei weitere Mitglieder ausgezeichnet. Reinhild Saßmannshausen, Markus Born und Kai Bender erhielten vom Schützenkreis-Vorsitzenden Thomas Roth die Goldene Verdienstnadel. „Ohne ehrenamtliche Tätigkeiten wie die Eure würde wohl in keinem Verein etwas laufen, Ihr drei steht stellvertretend für Engagement und Hingabe“, lobte Roth ihre Arbeit.

Schützenfest am 15. und 16. Juli

Für das Jahr 2015 steht neben dem Besuch der Schützenfeste Benfe, Erndtebrück und Rinthe zudem auch die Organisation des eigenen am 15./16. Juli auf dem Programm. Knapp zwei Monate später hilft der SuS zudem bei der Organisation des Westfälischen Schützentages in Erndtebrück mit, was der Kreisvorsitzende Thomas Roth ebenfalls „zu würdigen wisse“.