Unwetter: Feuerwehren beseitigen umgestürzte Bäume

Auch in Schüllar musste die Feuerwehr mitsamt Traktor eingreifen.
Auch in Schüllar musste die Feuerwehr mitsamt Traktor eingreifen.
Foto: Benedict Weinhold
Was wir bereits wissen
Die kurzen, aber heftigen Unwetter in Wittgenstein haben gestern zu einigen Feuerwehr-Einsätzen in den Stadtgebieten Bad Berleburg und Bad Laasphe geführt. Der Wind ließ Bäume umstürzen.

Bad Berleburg/Bad Laasphe..  Gewitter mit Sturm und heftigem Regen fegten am Sonntagnachmittag bzw. -abend auch über Wittgenstein und wirbelten nicht nur Schützenfestabläufe durcheinander, sondern auch Bäume und Sträucher. Abgeknickte Stämme und dicke Äste blockierten vielerorts Straßen und wichtige Zufahrten. Auch der Löschzug I der Freiwilligen Feuerwehr Bad Berleburg war mehrfach unterwegs, um Schäden zu beseitigen. Unter anderem war der Berlebach als eine Zufahrt zum Schützenplatz und den Kliniken zeitweilig nicht passierbar. Anschließend wurde die B 480 am Dödesberg freigeschnitten (siehe Bild), währen die Girkhäuser Kameraden weiter oben am Albrechtsplatz für freie Fahrt sorgten.

Der Löschzug 2 in Bad Laasphe räumte einen Baum auf der Kreisstraße 35 im Ilsetal. Die Löschgruppe Feudingen kümmerte sich um einen Baum auf einem Bahngleis und um die Zufahrt zum Zeltplatz im Ilsetal.

Das schwere Unwetter gestern Abend nach den hochsommerlichen Temperaturen der letzten Tage ließ auch Schüllar nicht aus. Durch eine heftige Windböe brach eine Birke im Burbachweg nahe der Kreuzung zur Bundesstraße 480 ab und beschädigte dabei gegenüberliegende Baumkronen. Für die Anwohner war ein Durchkommen zu ihren Häusern auf diesem Wege unmöglich, die schwere Last der Birke auf den anderen Bäumen gefährdete dazu noch den Straßenverkehr auf der angrenzenden Bundesstraße.

Traktor im Einsatz

Die ausgerückten Kameraden der Löschgruppe Schüllar-Wemlighausen und ein herbeigerufener Traktor trennten zunächst den in etwa drei Meter Höhe abgebrochen Baum vom unteren Teil des Stammes ab, ehe sie die Birke mit der Motorsäge entasteten. Zuletzt räumte der Traktor den Weg vom dichten Geäst frei und nach etwa einer halben Stunde war die Behinderung auf dem Burbachweg wieder aufgehoben.

Verletzt wurde laut Feuerwehr-Leitstelle niemand. Insgesamt zählte die Feuerwehr-Leitstelle gestern zwölf Einsätze in Bad Berleburg und in Bad Laasphe. In Erndtebrück sei die Feuerwehr nicht ausgerückt. us/bw/rah