„Untergrenze der Singfähigkeit“

Rückershausen..  Möglicherweise hat der Frauenchor Rückershausen am Mittwochabend einen neuen Rekord aufgestellt. Vorsitzende Anneliese Hackler meisterte die gesamte Jahreshauptversammlung in nur sieben Minuten! Das hört sich an, als hätte nichts auf der Tagungsordnung gestanden.

Nein, ganz und gar nicht, aber jetzt zu einem etwas weniger erfreulichem Thema. Wie viele Chöre auch haben die Damen aus Rückershausen Probleme, die Reihen geschlossen zu halten. „Unser kleiner Chor bewegte sich zeitweise an der Untergrenze der Singfähigkeit“, so Vorsitzende Hackler, die die Situation mit gesundheitlichen Problemen oder mit Todesfällen begründet. Hier durfte sich Chorleiterin Adelheid Faßbender über ein dickes Lob freuen, weil sie trotz der angespannten Lage den Mut nicht verloren hat.

Ausflug zur Orchideenschau

Es wurde im abgelaufenen Jahr nicht nur geprobt und gesungen, so führte ein Ausflug zur Orchideenschau nach Bad Salzufflen. „Es war Entspannung für die ganze Seele, die schönen Gewächse zu bewundern“, so Anneliese Hackler rückblickend.

Eine Premiere stand 2014 auch an – und zwar das erste gemeinsame Sommerfest mit dem MGV Lyra Rückershausen am 8. und 9. August. Da haben die Sängerinnen emsig Würstchen gebraten und Kuchen verkauft, hieß es im Jahresbericht. Wie in den Vorjahren konnte sich das Team der AWO-Werkstatt in Schameder auf die Damen verlassen, denn dort wurden während des großen Basars im November wieder eifrig Waffeln gebacken. Fleißig gesungen wurde wie schon erwähnt natürlich auch.

Insgesamt konnten 37 Übungsstunden gezählt werden. Davon versäumte Notenwartin Magdalene Belz keine einzige. Luise Homrighausen und Edith Klein blieben nur einer Probe mit Chorleiterin Adelheid Faßbender fern.

Die jährliche Tagesfahrt des Frauenchors führt am Mittwoch, 15. April, nach Hille-Oberlübbe zum Modehersteller Hönighaus und das liegt am Wiehengebirge. Unter dem Motto: „Frühling mit Poesie“ erwartet die Mitfahrer eine Modenschau mit Kaffee und Schnittchen. Anschließend wird in einem Gasthaus bayerisch geschlemmt. Die Fahrt ist vom Vorstand so konzipiert worden, dass auch Interessierte mitfahren können, die nicht so gut zu Fuß sind.