Unfall auf K 33: Polizei sucht Zeugen

Bei der Unfallaufnahme bemerken die Beamten schnell, dass der Unfallfahrer stark alkoholisiert ist.
Bei der Unfallaufnahme bemerken die Beamten schnell, dass der Unfallfahrer stark alkoholisiert ist.
Foto: WP Michael Kleinrensing
Was wir bereits wissen
Die Unglücksfahrt eines betrunkenen 36-Jährigen aus Bad Laasphe endet in den Fichten bei Rückershausen. Was davor passiert ist, beschäftigt jetzt die Ermittler.

Erndtebrück/Rückershausen..  Ganz erheblich betrunken hat ein 36-jähriger Mann aus Bad Laasphe am frühen Samstagmorgen offenbar mehrere Unfälle gebaut, ehe er mit seinem Wagen von der Kreisstraße 33 zwischen Erndtebrück und Rückershausen abkam – und dabei das Bewusstsein verlor. Möglicherweise, so die Polizei, hatte der Mann zuvor noch Fahrgäste im Wagen gehabt.

Unterwegs gewesen war der 36-Jährige mit seinem silberfarbenen Mitsubishi Colt. In einer Rechtskurve der K 33 Richtung Rückershausen kommt sein Auto schließlich von der Fahrbahn ab und prallt gegen zwei Fichten, deren Stämme durch die Wucht des Aufpralls durchbrechen. Anschließend befindet sich der Mann nach Polizei-Angaben bewusstlos im Fahrzeug, bis ihn gegen 4.50 Uhr ein anderer Verkehrsteilnehmer entdeckt – und ihn ansprechen kann.

Offene Fragen zur Strecke

Bei der Unfallaufnahme bemerken die Beamten schnell, dass der Unfallfahrer stark alkoholisiert ist. Anhand von Spuren stellen sie überdies fest, dass der 36-Jährige zuvor einen weiteren Verkehrsunfall verursacht haben muss – denn er war eine ganze Zeitlang mit einem platten Reifen nur auf der Felge gefahren.

Im Verlauf der Befragung verwickelt sich der Fahrer immer wieder in Widersprüche, zudem hat er massive Erinnerungslücken. Vermutlich ist er von einer Kneipe auf der Leim­struth losgefahren – und hatte dort womöglich noch Mitfahrer in seinem Wagen. Kurz nach Fahrtantritt muss es dann zu jenem Unfall gekommen sein, bei dem er sich den Reifen plattfuhr. Die Unfallstelle dazu konnte die Polizei allerdings bislang noch nicht ausfindig machen. Ebenso wenig steht die genaue Fahrtstrecke fest.

Bei den Unfällen wurde der 36-jährige Verursacher laut Polizei leicht verletzt. An seinem Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Zeugen, die Angaben zu dem ersten Unfall oder der möglichen Fahrtstrecke machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei, Tel. 0271/7099-0, zu melden.