Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 12°C
WDR-Royal

TV-Team besucht Fürstenhaus in Bad Berleburg

14.06.2012 | 17:00 Uhr
Julia Melchior (l) mit Richard Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg und seinem Sohn Erbprinz Gustav zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg (M).

Bad Berleburg.  Am Schützenfestfreitag steht das Berleburger Schloss samt Bewohnern doppelt im Fokus. Einmal beim großen Zapfenstreich und zum anderen im WDR-Fernsehen. Am Freitag, 29. Juni, zeigt der Westdeutsche Rundfunk die zweite Folge seiner Sendereihe Adelsdynastien in NRW. Von 20.15 bis 21 Uhr geht es dann um „Die Fürsten zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg“.

Die Familie zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg auf Schloss Berleburg im Wittgensteiner Land gehören zu den größten privaten Waldbesitzern in Deutschland. Fast 13 000 Hektar Wald zählen zum Besitz der Familie. Schwarzstörche, Eisvögel, Weißes Rotwild und Mufflons bevölkern die Wälder und machen sie einzigartig in ganz Europa. Und jetzt kommen auch noch Wisente dazu, eine vom Aussterben bedrohte Wildrindart.

800-jährige Geschichte

In kaum einer anderen Gegend Europas stehen so viele Schlösser und Burgen, die sich noch in Privatbesitz befinden, wie in Nordrhein-Westfalen. Viele Bauten sind seit Generationen im Besitz der gleichen Familien, zu deren Selbstverständnis die Pflege der Tradition bis zum heutigen Tag gehört. Andere Häuser waren verwaist, wurden wiederentdeckt und zu neuem Leben erweckt. Der Umgang mit dem jahrhundertealten Erbe erfordert allerdings großes Verantwortungsbewusstsein, viel Mut und Kreativität.

Hochzeit in Berleburg

In Bad Berleburg ist die Forstwirtschaft bis heute die Lebensgrundlage der fürstlichen Familie. Sie lebt sehr zurückgezogen auf dem Schloss und kann auf eine mehr als 800-jährige Geschichte zurückblicken. Dass die Familie das Barockschloss bis heute bewohnt, verdankt sie ihrem Generationenvertrag: Denn nur wer den Wald nachhaltig bewirtschaftet, erhält ihn als Lebensgrundlage für zukünftige Generationen.

In der zweiten Folge der neuen WDR-Reihe „Adelsdynastien in NRW“ trifft Julia Melchior den Chef des Hauses Sayn-Wittgenstein, Prinz Richard, und seinen Sohn, Erbprinz Gustav. Vater und Sohn führen sie durch den imposanten Wald der Familie und geben einen Einblick in die außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt.

Forstwirtschaft und Leistungssport

Während die Herren des Hauses die meiste Zeit mit der Verwaltung des Besitzes verbringen, ist Tochter Nathalie auf dem Reitplatz anzutreffen. Als Mitglied der dänischen Nationalmannschaft trainiert die erfolgreiche Dressurreiterin im Wittgensteiner Land für die Olympischen Spiele. Ihre zweite große Leidenschaft, die Pferdezucht, teilt sie mit ihrer Mutter, Prinzessin Benedikte von Dänemark, eine Schwester von Königin Margrethe II. Als Mitglied des dänischen Königshauses nimmt Prinzessin Benedikte zahlreiche Ehrenämter in Dänemark wahr und vertritt regelmäßig als Reichsverweserin ihre Schwester bei öffentlichen Terminen. Über ihr Leben zwischen dem dänischen Hof und dem wittgensteinschen Besitz spricht Prinzessin Benedikte exklusiv mit Julia Melchior.



Kommentare
Aus dem Ressort
Riesige Überraschung für  Christine Uhl
Jubiläum
Sie hatte sich eigentlich im Vorfeld schon einige Übungen wie beispielsweise ein Stimmbildungstraining überlegt, doch Christine Uhl konnte ihre Chorprobe mit den Damen und Herren vom Gesangverein Balde-Melbach am Dienstagabend nicht wie gewohnt durchziehen. Der Klangkörper um seine 1. Vorsitzende...
Feudingen: Ein Labor für die Entwicklung Wittgensteins
Dorfwettbewerb IV
Hier ist alles etwas größer als in den anderen Wittgensteiner Dörfern des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Mit seinen rund 2300 Einwohnern ist der Bad Laaspher Stadteil kein normaler Ort: „Feudingen ist nicht irgendein Dorf, sondern der Versorgungsschwerpunkt des oberen Lahntals und das...
Trockenes Plätzchen am Steig
Einweihung
Die „Hütte am Rothaarsteig“, die anlässlich des Südwestfalentages am 14. und 15. September angefertigt worden war, wurde jetzt offiziell eingeweiht.
Zu Ehren von Friedrich Kiel
Konzert
Bad Laasphe. Die Friedrich-Kiel-Gesellschaft, die 1979 gegründet wurde, begeht in diesem Jahr ihr 35- jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird es am Sonntag, 7. September, um 17 Uhr im Haus des Gastes ein festliches Kammerkonzert geben. Konzertveranstalter sind die Friedrich-Kiel-Gesellschaft und...
Hühnerhof wird dem Erdboden gleich gemacht
Neue Wache
Der so genannte Hühnerhof an der Ortsdurchfahrt in Womelsdorf und das angrenzende Wohnhaus gehören in den nächsten Tagen nur noch der Geschichte an.
Fotos und Videos
Unser Dorf hat Zukunft
Bildgalerie
Wettbewerb
Kunst vom Dödesberg
Bildgalerie
Kultur
Wittgensteins schönste Seiten 29
Bildgalerie
Leser-Aktion
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel