Traktorfahrer wird bei Sturz in einen Steilhang eingeklemmt

Der Traktor hing mit der Schnauze in der Luft. Der Fahrer wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.
Der Traktor hing mit der Schnauze in der Luft. Der Fahrer wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.
Foto: Matthias Böhl
Was wir bereits wissen
Anwohner und Feuerwehr retten Traktorfahrer in der Nähe von Alertshausen. Polizeibeamten stellten eine „starke Alkoholisierung“ des Mannes fest.

Alertshausen..  Genauso spektakulär wie glimpflich verlief ein Unfall am Karsamstagnachmittag auf einem Hof in der Nähe von Alertshausen im Kreis Siegen-Wittgenstein. Dort war ein 62-jähriger Mann mit seinem Traktor in einen Hang geraten und mit dem Fuß eingeklemmt worden. „Ich war mit meinem Schlepper auf der anderen Seite vom Dorf unterwegs und sah, dass da etwas nicht stimmte“, schilderte ein Augenzeuge, der dann auch gleich zum Ersthelfer wurde.

Helfer sichert Trecker mit Seilwinde

Der Mann, der eigentlich auf dem Weg zum Holz machen war, fuhr direkt zum Unfallort, sicherte dort den in der Böschung hängengebliebenen Traktor gegen weiteres Abrutschen mit seiner Seilwinde und alarmierte Feuerwehr und Rettungsdienst.

Wenige Minuten nach dem Alarm trafen die Feuerwehren aus Alertshausen und Diedenshausen am Einsatzort „Zur Carlsburg“ ein und begaben sich zum verunglückten Traktorfahrer.

Der war glücklicherweise ansprechbar und augenscheinlich nur leicht verletzt worden. Er war, nachdem der Traktor rückwärts in einen Hang gerutscht war und mit der „Schnauze“ in Luft ragte, nach hinten vom Traktorsitz gefallen. „Dabei wurde er mit seinem Stiefel im Unterlenker verhakt“, erklärte ein Feuerwehrmann vor Ort.

Die Kameraden schnitten den Stiefel kurzerhand auf, leisteten Erste Hilfe und retteten den Mann mit ihrer Trage aus dem Gefahrenbereich.

Der zwischenzeitlich eingetroffene DRK-Rettungsdienst und der Bad Berleburger Notarzt konnten den 62-Jährigen dann übernehmen und vor Ort versorgen, ehe er ins Berleburger Krankenhaus gebracht wurde.

Nachdem der Einsatz beendet war und die Polizei alle Unfallspuren aufgenommen hatte, zogen der Ersthelfer und ein weiterer Landwirt mit ihren beiden Seilwinden den Schlepper wieder auf die Straße.

Ohne notwendige Fahrerlaubnis

In ihrer offiziellen Unfallschilderung schreibt die Polizei von einer „starken Alkoholisierung“ des Mannes als Unfallursache. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Und weiter: „Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der Mann nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis ist.“