Teilnehmer der Landesmeisterschaften geehrt

Der SV Schüllar-Wemlighausen
Der SV Schüllar-Wemlighausen
Foto: Heiner Lenze

Wemlighausen..  Die humorvollste Überraschung hatte sich Vorsitzender Gerd-Henning Homrighausen gegen 21.30 Uhr für das Finale im Ehrungsreigen aufgehoben. Weil die Vorstandsdamen regelmäßig die Thekenbesatzung stellen, wurde die engagierte Truppe am Montagabend mit Restaurant-Gutscheinen für Michael Müllers Hof Laibach bedacht. Laut dem Vorstandschef gibt es dabei aber einen Haken: „Werden die Gutscheine bis zum Schützenfest nicht eingelöst, verfallen sie an die Männer“, so der Chef mit einem Schmunzeln.

Besuch von Schützenfesten

In der Jahreshauptversammlung wurden allerdings auch Themen angesprochen, die nicht ganz so erfreulich sind, beispielsweise der Besuch bei den Schützenfesten. Der Verein hatte von den 70er bis hin zu den 90er Jahren erfolgreiche Zeiten, anschließend waren die Zahlen meist rückläufig, und auch die Verpflichtung einer Band für den Samstagabend hat nichts gebracht, musste Gerd-Henning Homrighausen rückblickend einräumen.

Er ist der Sache den Grund gegangen und hat speziell bei Personen nachgefragt, die jetzt nicht am Fest teilgenommen haben. „Wir waren im Urlaub, wir hatten keine Lust, wir wollten mal aussetzen“, waren einige Argumente, dem Schützenfest fernzubleiben. Da ist aber genau das Problem. Um die Tradition fortzuführen, ist der Verein auf neue Mitglieder und vor allem auf die Jugend angewiesen. Äußerst Erfreuliches konnte der Vorstandschef vom Schießstand im Kleinen Seifen vermelden, der auch dank einiger Sponsoren wieder auf den neuesten Stand gebracht wurde. Auch eine Sitzgruppe konnte erstellt werden.

Ehrgeiziges Trio

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt bei der Generalversammlung sind natürlich die Ehrungen erfolgreicher Schützenschwestern und -brüder, die sich bei den Vereinsmeisterschaften hervorgetan hatten. Ulla Belz führte anschließend die Auszeichnungen der Sportler durch, die bei den Stadtmeisterschaften überdurchschnittlich gute Leistungen erbracht haben.

In ihrem Grußwort wünschte die (Noch) Vorsitzende des Stadtsportverbands dem Vorstand, „stets die Ausgewogenheit zwischen Sport und Geselligkeit zu finden“. Groß war der Beifall anschließend auch für Tanja Faß, Julia Hoffmann und Henning Homrighausen. Das ehrgeizige Trio hatte in der Sparte Luftgewehr an den Landesmeisterschaften in Dortmund teilgenommen. Das heißt schon was.