Spaß beim Schlittenfahren

Wingeshausen..  Bekanntlich haben wir ja Winter zurzeit. Klar, dass für euch Kinder der Schnee dazugehört. Und die passenden Geschichten liefert die Klasse 4 der Grundschule Aue-Wingeshausen. Einige haben wir ja bereits an dieser Stelle veröffentlicht. Hier kommen die nächsten zwei Beiträge.

Ein lustiger Tag

„Einen lustigen Tag im Schnee“ hat Viviane Herrmann aus Wingeshausen erlebt: Kürzlich waren Aaliyah, Lena und ich Schlitten fahren. Zuerst hatten wir wir uns angezogen. Danach waren wir unsere Schlitten holen und sind dann unter dem Stacheldrahtzaun auf die Pferdewiese gekrochen. Wir zogen die Schlitten den Berg hoch und fuhren von ganz oben wieder runter. Lena und ich hatten einen Doppelschlitten und Aaliyah ist mit meinem Schlitten gefahren. Nach dem dritten Mal sind Lena und ich so schnell gefahren, dass wir nicht mehr bremsen konnten und Aaliyah reinfuhren. Ich bin vom Schlitten gefallen und mit dem Kopf im Schnee steckengeblieben. Aaliyah hat sich sehr erschreckt. Aber wir haben uns nicht wehgetan. Aaliyah, Lena und ich mussten so sehr lachen, dass wir, als wir aufstehen wollten, sofort wieder umgefallen sind. Zum Schluss sind wir dann aber weitergefahren.

Der verzauberte Schneemann

Klassenkameradin Mia Berkhahn aus Womelsdorf hat sich etwas ausgedacht. Ihr Text heißt „Der verzauberte Schneemann“: An einem schönen Tag im Winter bauten Fiona, Benn und Andro einen wunderschönen Schneemann. Benn wollte ihn Schneeno nennen. Andro fand Schneeflocko viel besser, aber Fiona hatte eine ganz tolle Idee. Sie wollte ihn Schneelius nennen. Alle fanden diesen Namen am besten.

Als sie alle schlafen gegangen waren, flog eine kleine Schneezauberfee zum Schneemann und verzauberte ihn. Als die Kinder am Morgen rausgingen, liefen sie direkt zum Schneemann. Sie sagten: „Hallo Schneelius!“ Plötzlich sprach der Schneemann und sagte: „Hallo Kinder!“ Die Kinder erschraken sehr, als Schneelius sprach. Doch dann fanden sie es toll und spielten jeden Tag mit ihm. Doch als sie am ersten Frühlingstag zu Schneelius gehen wollten, war er nicht mehr da. Fiona fand eine kleine Schachtel, worin ein Brief lag. In dem Brief stand: „Ich komme nächstes Jahr wieder. Liebe Grüße an Fiona, Benn und Andro von Schneelius.“