Sonntagsfahrer

Zugegeben: Die Straße war schmal. Doch der Fahrer des dicken BMW, der mir gerade entgegenkam, hatte offenbar ein einnehmendes Wesen. Wie sonst ist es zu erklären, dass er keinerlei Anstalten machte, rechts zu fahren? Gilt hier BMW vor Opel? Oder war’s die tief stehende Sonne? Nein, denn die blendete in diesem Moment mir in die Frontscheibe. Zur Kollision mit meinem Kleinwagen hätte jedenfalls nicht viel gefehlt. Im Geiste hörte ich schon die Außenspiegel aneinander krachen, jene ausladenden Geweihe heutiger Mittel- und Oberklasse-Wagen. Aber wie sagt man im Rheinland? Et ist noch immer joot jejange. So auch in diesem Fall. Ganz anders wenig später in der Stadt, an der Ampel: Gerade hat sie auf Grün geschaltet – für den Fahrer vor mir Anlass genug, in die Bremsen zu steigen. Und anzuhalten. Es könnte ja im Querverkehr jemand verbotenerweise bei Rot fahren. Oder wie? Nun raten Sie mal, welchen Wochentag wir in beiden Fällen hatten? Richtig: Sonntag.