Sommer, Sonne und 50 Jahre TuS

Beddelhausen..  Mit einem richtigen „Schützenfest“ möchte der TuS Beddelhausen Ende Juni seinen 50. Geburtstag krönen. Das Vorstandsteam um Dirk Hüster, Thorsten Womelsdorf oder Ann-Katrin Becker verspricht schon jetzt ein Fest für die gesamte Familie.

Beginnen werden die Feierlichkeiten am Freitag, 26. Juni, ab 19 Uhr im Festzelt auf dem Sportplatz und zwar standesgemäß wie es sich ja gehört mit einem Festkommers. Wenn der beendet ist, dann geht es danach „locker weiter“, versprach Vorsitzender Dirk Hüster auf der offiziellen Präsentation am Ort des Geschehens. Für die Lockerheit sind an diesem Abend unter anderem die Jungen Wittgensteiner zuständig.

Viel Sport und viel Musik

Mit einem F-Jugendturnier startet der Festsamstag um 10 Uhr. Nachdem die Nachwuchsteam auf dem beliebten Naturrasen ihren Sieger ermittelt haben, kämpfen ab 14 Uhr neun Teams aus acht heimischen Unternehmen um den „Agrodur“-Firmencup. Am Abend verlagert sich das Geschehen wieder in das Festzelt, wo „einheimische Künstler“ unter dem Motto „Sommer, Sonne und 50 Jahre TuS“ ihr Können als Discjockeys präsentieren werden. Und jetzt zum Schützenfest, das der Turn- und Sportverein bereits zum dritten Mal austrägt: Zwar wird das „Traditionsfest“ standesgemäß mit dem Abholen des amtierenden Königs begonnen, dass Zerlegen des Aares erfolgt allerdings nicht mit Gewehr und Kleinkalibermunition. Der Vogel ist aus Styropor und wir werfen mit Keulen“, erklären Dirk Hüster und Thorsten Womelsdorf die Beddelhäuser Variante des Wettbewerbs. Standesgemäß ist allerdings die Umrahmung, und hier konnten Hartmut Böhl und seine Sauerland Musikanten gewonnen werden. Das ist aber längst noch nicht alles, was sich der emsige Vorstand nach einem halben Jahr Planungen erarbeitet hat. Ebenfalls am Sonntag findet der Familientag statt. Da warten nicht nur attraktive Preise beim Torwandschießen, Thorsten Womelsdorf hat zudem noch 200 gelbe Rennpferde für das Entenrennen organisiert. Ann-Katrin Becker macht ebenfalls darauf aufmerksam, das am Festwochenende permanent zwei Hüpfburgen zur Verfügung stehen. Dann kann die Party ja bald losgehen.