Das aktuelle Wetter Bad Berleburg 22°C
Nachrichten aus Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück

Ski-Klub steckt neue Ziele ab

11.04.2012 | 10:00 Uhr
Ski-Klub steckt neue Ziele ab
Für langjährige Treue zum Ski-Klub Wunderthausen zeichnete der Verein jetzt in seiner Jahreshauptversammlung zahlreiche Mitglieder aus.

Wunderthausen. In den Jahreshauptversammlungen des Ski-Klubs Wunderthausen sowie des Fördervereins berichtete der Vorsitzende Dirk Weber von vielfältigen Aktivitäten im vergangen Jahr. Unter anderem konnten viele Freunde und Bekannte zur Feier des 60-jährigen Vereinsbestehens auf der Pastorenwiese begrüßt werden.

Der Ski-Klub war auch wieder Ausrichter von Wettkämpfen beim Sommercup des Ski-Bezirks Rothaar und des WSV/HSV-Nachwuchscups.

Die Skihütte auf der Pastorenwiese war stets sehr gut besucht. An Wochenenden mit guter Schneelage hatten die Vereinsmitglieder, die die Hütte ehrenamtlich bewirten, alle Hände voll zu tun. Die Erlöse kommen dem Förderverein zu Gute, der damit insbesondere die Kinder- und Jugendarbeit unterstützen will.

Erneut wurde in der vergangenen Saison die Loipentrasse weiter ausgebaut.

Aus sportlicher Sicht konnte Dagmar Knoche von guten Ergebnissen auf regionaler und überregionaler Ebene berichten. Juliana Dienst, Elias Homrighausen, David Kammann, Charlotte Küpper und Sebastian Marburger nahmen erfolgreich am DSV-Schülercup teil, Elias Homrighausen erreichte den 3. Platz in der Gesamtwertung von über 60 Sportlern aus Deutschland.

Im DSV-Deutschlandpokal mit insgesamt 16 Wettkämpfen nahmen Sophie Küpper und Ricarda Weller, die im Skiinternat in Winterberg wohnen, teil. Beide konnte einige Platzierungen unter den Top 15 erreichen.

Folgende Skikameraden wurden im Amt bestätigt, bzw. neu gewählt: 1. Vorsitzender Dirk Weber; Schriftführer Gerhard Knoche; Kassenwartin Silke Weller; Sportwart Dagmar Knoche; Jugendwart Rebecca Dienst; Alpinwart Stefan Benfer; Gerätewart Horst Weller; Wander- und Wegewart Georg-Ludwig Lückel.

Zwei größere Projekte stehen an beim SK in diesem Jahr an: Die Loipe auf der Pastorenwiese soll weiter verbessert werden. Eine Zertifizierung nach DSV-Richtlinien im Rahmen der Wintersportarena Sauerland ist bereits fest geplant. Für 2013 hat sich der SKW beim DSV wieder um die Ausrichtung eines DSV-Schülercup beworben. Die endgültige Terminvergabe beim DSV findet im Mai statt. Die Chancen stehen allerdings nicht schlecht. Schließlich konnten die Wunderthäuser diese überregionale Veranstaltung in 2010 schon einmal erfolgreich ausrichten.



Kommentare
Aus dem Ressort
Beispielhaft für eine intakte Dorfgemeinschaft
Dorfgalerie
Für die allermeisten sind das hier Hieroglyphen, aber unter der Kennung „ARP“ und auf der Frequenz 112.000 MHz war für Flugzeugpiloten klar: Ich bin am Standort 51°00’58“N-008°18’20“ E. Hat’s gefunkt? Bis zum Jahr 2004 war das weithin sichtbare Drehfunkfeuer auf der Birkefehler Höhe Anflugpunkt für...
Erinnerungen an die eigene Kindheit
Reise
Als die 33-köpfige Reisegruppe um Reiseleiter Paul Rupprecht am Abend nach langer Heimfahrt aus dem Bus stieg, konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine ereignisreiche Woche zurückblicken: Man bestieg Berge, besuchte geschichtsträchtige Kurorte und barocke Kirchen, pflegte die...
Lachende Buchen belohnen Wanderer nach Anstieg
Ilsetal
Es geht stramm bergan auf dem neuen Serpentinenpfad im Ilsetal. Aber oben angekommen, werden Wanderer mit lachenden Buchen für den Anstieg belohnt. Der neu angelegte Weg führt um sensible Bereiche der Heiligenborner Wildnis herum.
Beulendoktor heilt Hagelschäden
Unwetter
Studiert hat Tihomir Gojak eigentlich Agrarwesen, speziell alles um Wein und Reben. Was der 51 Jahre alte gebürtige Kroate seit sechs Jahren macht, ist aber ebenfalls eine Wissenschaft für sich. Im Volksmund wird seine Tätigkeit oft als „Beulendoktor“ bezeichnet, offiziell ist er aber „Geprüfter...
Feuerwehr rettet Frau mit Hilfe der Nachbarn aus dem Wabach
Unwetter
Zwei Schutzengel hatte eine Frau aus Bad Laasphe. Sie wollte bei einem starken Unwetter, das über der Lahnstadt niederging, ein Schutzgitter am Wabach von Ästen und Geröll säubern und blieb mit dem Fuß in den Rosten stecken. Zwei Brüder aus der Nachbarschaft halfen der Dame bis die Feuerwehr kam.
Umfrage
In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“ . Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

In der Region Wittgenstein leben „Herr und Frau Mustermann“. Das schreibt Desirèe Linde in einem Beitrag für das „Handelsblatt“. Die aus Bad Berleburg stammende Autorin bezieht sich auf Ergebnisse aus dem Prognos-Zukunftsatlas 2013. Ist Wittgenstein wirklich Mittelmaß?

So haben unsere Leser abgestimmt

Leider ja. Denn das entspricht den Tatsachen.
34%
Durchschnitt ist immer noch besser als Schlusslicht.
15%
Natur, Wirtschaft, Tourismus und Kultur - da brauchen wir uns wirklich nicht zu verstecken.
40%
Auf Statistiken sollte man ohnehin nichts geben.
11%
177 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WM-Trubel in Bad Berleburg
Bildgalerie
Rudeljubel
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Wittgenstein feiert vierten Stern
Bildgalerie
Weltmeister
So feiern die Fans den WM-Titel
Bildgalerie
Autokorsos