Simone Limper ist die Königin im Keulenwerfen

Die treffsichere Schützenkönigin Simone Limper mit König Veith Braun und Geck Michael Marburger
Die treffsichere Schützenkönigin Simone Limper mit König Veith Braun und Geck Michael Marburger
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Das Entenrennen und das Keulenwerfen auf den Styropor-Vogel – sie sind die Höhepunkte am Sportplatz des TuS Beddelhausen. Lukas Grauel ging am Ende 25 Minuten in die Luft, weil seine Ente die beste war.

DJ Friede legte am Abend für jeden Geschmack die richtigen Scheiben auf und im Festzelt konnte abends noch ausgiebig gefeiert werden.

Am Sonntagmorgen wurde mit einem Festzug die amtierende Beddelhäuser „Königin“ Lena Ihnow abgeholt. Beim gemütlichen Frühschoppen mit den Sauerland Musikanten hatten sich viele Gäste bei besten Wetter am Beddelhäuser Sportplatz eingefunden. Als Familientag sollte der Sonntag als Ausklang der Geburtstagsfestivitäten gefeiert werden. Nach dem Mittagessen wurde ein Entenschwarm zu Wasser gelassen. Das erste Beddelhäuser Entenrennen begann. Gelbe Plastikenten mit Startnummern konnten in den letzten Wochen gekauft werden und gespannt wurde verfolgt, welche Ente denn nun das Rennen macht und als erste die Zielgerade vor dem Wehr erreicht.

Die Eigentümer der Gewinnerenten erhielten interessante Sachpreise. Platz 3 erschwamm sich die Ente von Imke Gerhard, sie erhielt einen Grill. Etwas schneller war die Ente von Carmen Weise, die den 2. Platz belegte und einen Badepool erhielt. Die Gewinnerente von Lukas Grauel bescherte ihm einen 25-minütigen Rundflug über Wittgenstein.

Die Kinder hatten am Nachmittag ihren Spaß mit Schaukeln, Spielgeräten und gleich zwei Hüpfburgen. Außerdem musste auch noch geschätzt werden, wieviel Bälle auf einem Anhänger deponiert waren. Auch die Kinder erhielten verschiedene Sachpreise.

Gegen 14 Uhr wurde zum Beddelhäuser „Vogelwerfen“ angetreten. Mit Keulen musste ein Styroporschild auf einer Stange getroffen werden. War das Keulenwerfen vielleicht bei unseren Vorfahren vor Ur-Zeiten alltäglich, stellt es anscheinend doch eine Herausforderung an den modernen Menschen dar. Einige der Teilnehmer hatten den Dreh zwar gleich raus, anderen jedoch benötigten durchaus mehrere Wurf-Durchläufe, um dem Ziel nahezukommen. Zum Schluss hingen nur noch einige Reste der Krone an der Stange. Simone Limper beförderte dann mit einem gezielten Wurf den letzten Schnipsel nach unten.

Durch gut platzierte Treffer erhielten Michaela Grauel und Jakob Grauel Sachpreise. Geck beim Vogelwerfen wurde Michael Marburger. Die neue „Beddelhäuser Königin“ Simone Limper nahm Veith Braun zum König.

Auch am Nachmittag wurde das gemütliche Feiern von flotten Rhythmen der Sauerland-Musikanten untermalt und am Abend klang das Festwochenende zum 50. Geburtstag des TuS aus.