Schülern geht ein helleres Licht auf

Die neue Beleuchtung mit LED-Technik in einem Klassenraum.
Die neue Beleuchtung mit LED-Technik in einem Klassenraum.
Foto: WP

Bad Berleburg..  Den Schülern am Johannes-Althusius-Gymnasium geht jetzt ein helleres Licht auf. Der Gebäudemanager der Stadt Bad Berleburg, Manuel Spies, und Schulleiter Erwin Harbrink stellten in einem Pressegespräch am Montagvormittag das neue

Beleuchtungskonzept für das JAG vor. Für 336 000 Euro sollen bis Mai alle Lampen in der Schule ausgetauscht sein. An ihrer Stelle werden moderne, hellere und zugleich sparsamere LED-Lampen montiert. In den Fluren verfügen die Lampen laut Erwin Harbrink über programmierbare Bewegungsmelder. Der Clou in den Klassenzimmern sind zusätzliche Helligkeitssensoren, die das Licht der LEDs dimmen können. Manuel Spies betont, dass die alte Beleuchtung nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben entsprach und deshalb ein Konzept für die gesamte Schule entworfen werden musste. Darin eingeschlossen sind auch die Aula, die erst vor einigen Jahren neue Leuchten erhalten hatte, und die Turnhallen. Zum Glück sei die gesamte Maßnahme aber förderfähig, so Spies. Insgesamt 94 000 Euro schießt das Land NRW dazu. Froh ist der Gebäudemanager auch darüber, dass sich bei der Ausschreibung der Baumaßnahme ein Wittgensteiner Elektro-Fachbetrieb durchgesetzt hat.

Sanierung im laufenden Schulbetrieb

Ursprünglich sollten die Arbeiten in den Sommerferien 2014 stattfinden. Durch die Kommunalwahl verzögerte sich der Start. Deswegen müssen die Arbeiten im laufenden Schulbetrieb durchgeführt werden. Inzwischen sind die Klassentrakte fertig. Als nächstes kommen der Altbau und die Turnhalle an die Reihe. Bis Mai soll dann alles fertig sein.

Das Lichtkonzept ist für Spies und Harbrink die Fortsetzung einer ganzen Reihe von Modernisierungen, die die energetische Sanierung der Klassentrakte, der Aula und den Einbau einer neuen Heizungsanlage umfassten. Künftig sollen noch ein Biologie-Übungsraum und der Medienraum erneuert werden.