Schlaganfall Thema in der Helios Klinik

Bad Berleburg..  Schlaganfälle sind die zweithäufigste Todesursache weltweit. Das ist für Dr. Klaus Wallat Grund genug, den nächsten Vortrag in der Reihe „Gesund in Wittgenstein“ diesem Thema zu widmen. Am Mittwoch, 20. Mai, um 18 Uhr wird der Oberarzt der Inneren Abteilung im Konferenzraum der Helios Klinik Bad Berleburg über das Thema „Schlaganfall“ aufklären und einen Ausblick auf Prävention und Therapie geben.

Enges Zeitfenster

Bei einem Schlaganfall kann eine effektive Akuttherapie nur in einem engen Zeitfenster nach Auftreten der ersten Symptome erfolgen – dazu zählen beispielsweise plötzlich auftretende, starke Kopfschmerzen, Lähmungen oder Sehstörungen und Schwindel.

Jede Minute zählt, sonst kann es zu ernsthaften Folgeschäden kommen, wenn das Gehirn beispielsweise über einen gewissen Zeitraum nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wurde. Eine rechtzeitige Alarmierung des Rettungsdienstes ist daher unerlässlich, um den Patienten schnell in ein geeignetes Krankenhaus zu transportieren. Hier müssen ohne Verzögerung Diagnostik und Therapie durchgeführt werden – wie Letztere im Einzelfall aussieht, hängt von Art und Schweregrad der Erkrankung sowie dem Zustand des Patienten ab.

Rehabilitation

Auf eine akute Schlaganfallbehandlung folgt meistens eine mehrwöchige Rehabilitation, in der die Patienten bei logopädischen, physio- oder ergotherapeutischen sowie neuropsychologischen Behandlungen lernen, verloren gegangene Fähigkeiten wiederzuerlangen oder, wo das nicht möglich ist, diese auszugleichen und zu akzeptieren.

Dr. Klaus Wallat beantwortet im Anschluss an den Vortrag auch Fragen der Zuhörer.

Der Vortrag und das Parken sind wie gewohnt kostenfrei.