Schenken mit warmer Hand

Bad Laasphe..  Vermögensübergabe an die nächste Generation, Schenken mit „warmer Hand“, ist das Thema eine Vortragsveranstaltung der VHS in Kooperation mit der Senioren-Service-Stelle der Stadt Bad Laasphe am Dienstag, 14. April, um 19 Uhr findet im Haus des Gastes.

Milliarden Euro werden in den nächsten Jahrzehnten von einer Generation auf die nächste weitergegeben. Soll man mit „kalter“ Hand (vererben) oder mit „warmer“ Hand (Übertragung in vorweggenommener Erbfolge) sein Vermögen weitergeben? Wie sichere ich mich ab (Wohnrecht, Nießbrauch, Wartung und Pflege)? Wie kann ich mich absichern, wenn ich als Übergeber Sozialhilfe in Anspruch nehmen muss (Alten- und Pflegeheimunterbringung)? Wie werden Geschwister „abgefunden“? Was tun, wenn der Übernehmer sich überschuldet, scheiden lässt oder selbst Sozialleistungen in Anspruch nehmen muss (z.B. Hartz IV)?

Rechtsanwalt referiert

Die Zeiten, in denen man ohne größeres Nachdenken sein Vermögen und damit sein Schicksal in jüngere Hände gibt, sind vorbei. Gestaltungsfragen bei Überlassungsverträgen mit der jüngeren Generation, aber auch zwischen Ehepartnern werden bei dieser Veranstaltung erörtert.

Der Referent, Michael Kringe, ist seit Jahrzehnten als Rechtsanwalt und Notar tätig und hat sich diesen Fragestellungen intensiv gewidmet. Der Eintritt kostet 4 Euro.